News Ticker

11 Mal wurde auf Sie mit dem Messer eingestochen.

succo / Pixabay

Könnt ihr euch noch an den Fall erinnern, wo 11 Mal auf eine Frau eingestochen wurde?

Der Täter kam wieder obwohl er ein Betretungsverbot hatte, obwohl 3 Polizisten anwesend waren, konnte er 11 Mal auf die junge Frau einstechen.

Hier die Vorgeschiche

Der Anwalt des Täters sprach jetzt lediglich von einer Ranglerei

Und von einer Mitschuld des Opfers.

Es war gestern. Der Beitrag kommt von den Mann der neben der 3 Polizisten 11 mal auf seine ehemalige Lebengefährtin eingestochen hat.

Er muss sich jetzt vor Gericht verantworten.

Die Richterin lässt ihn die Handschellen nicht abnehmen. 6 Polizisten konnten ihn kaum bewältigen. Die Gefahr ist zu groß.

Die Lebensgefährtin hat damals knapp überlebt. Und da spricht der Anwalt des Täters, live via TV. Er sagte: „Ich habe mir die Wunden angeschaut, die wurde genäht, es war eine Ranglerei, er ist mit dem Messer abgerutscht“!

Mir ist bei diesen Aussagen schlecht geworden

Das Opfer hatte einen Lungenstich erlitten, leidet bis heute. Da spricht der Anwalt des Täters von einer Ranglerei. Na hoffentlich wird er nicht einmal selbst Opfer einer solchen Rangelei. Da bleibt einem die Sprache weg. So geht man um mit einem Menschen der dem Tod knapp entkommen ist.

Sie sei auch selbst schuld, sie habe ihm provoziert setzt der Anwalt fort. Heute soll es das Urteil geben. Hoffentlich wird nicht das Opfer verurteilt. Obwohl der Anwalt hat es schon getan.