News Ticker

250 Dschihadisten leben in Österreich

Dschihadismus ist eine Militärische Bewegung steht so in Wikipedia.

Wir EUROPÄER kennen diesen Ausdruck erst seit den vielen Terroranschlägen, bzw. den Kriegen Syrien, Irak etc.

Es hat mit den Balkan zu tun nicht mit uns. Oder doch auch mit uns?

250 Dschihad Leute leben in Österreich, kamen als Flüchtlinge und leben hier. Sie fahren dazwischen auch wieder zu Kämpfen und kommen dann wieder?

Das allein schon kann ich nicht verstehen, das kommen und gehen dürfen? Alles widerspricht sich so sehr. Meine Frage warum dürfen diese Leute hier bei uns leben?

Die Miliz Islamischer Staat (IS) erreichte 2014 einen mit al-Qaida konkurrierenden Führungsstatus innerhalb der dschihadistischen Bewegung, indem ihr die Eroberung eines weiträumigen zusammenhängenden Territoriums im Nordwesten des Iraks und im Osten Syriens und die Erbeutung großer Waffenbestände der irakischen Armee gelang. Nach massenhafter Verfolgung von Minderheiten (wie dem Volk der Jesiden im Nordirak) und mehreren medienwirksam inszenierten Enthauptungen westlicher Geiseln wurde IS ab August 2014 zum Ziel einer noch andauernden Militärintervention, die von den USA und mehreren Verbündeten in Form von Luftangriffen im Irak und in Syrien durchgeführt wurde. Im September 2014 richtete sich der UN-Sicherheitsrat in seiner einstimmig verabschiedeten Resolution 2178 gegen internationale Phänomene des Terrorismus und nannte dabei ausdrücklich IS (unter seiner älteren Bezeichnung ISIL), die al-Nusra-Front und andere mit al-Qaida verbundene oder aus ihr entstandene Gruppierungen. Schätzungen der Vereinten Nationen gingen zu dieser Zeit von mehr als 13.000 ausländischen Kämpfern aus über 80 Staaten aus, die sich IS und al-Nusra angeschlossen hatten

Mehr über Dschihadismus hier

 

Ähnliche Artikel