300 Dschihadisten im Visier der Staatsschützer

serkan-ankara / Pixabay

Die Wahrheit ist eine andere, 300 und es werden immer mehr.

Sie bekommen bei uns Wohnungen, Sozialleistungen, Monatlich Geld und vieles mehr. Die Wahrheit ist eine andere als gewisse gerne erzählen.

Gewisse die im Märchenland bei der bösen Hexe zu Hause sind.
Gewisse die von Fake News sprechen und diese selbst aussprechen.

Fast 300 Dschihadisten, die sich in Österreich aufhalten, haben die Beamten vom Staatsschutz derzeit im Visier. Zu diesen Personen liegen Hinweise vor, dass sie in die Konfliktgebiete Syrien und Irak gereist sind oder dorthin reisen wollten, um sich einer kämpfenden Gruppe anzuschließen.

Immer mehr stehen unter Beobachtung

Wie viele Islamisten und potenzielle IS- Kämpfer in Österreich abgetaucht seien, beantwortete der Minister mit Verweis auf die Amtsverschwiegenheit und laufende Ermittlungen nicht. Jedenfalls ist die Zahl der unter Beobachtung stehenden Dschihadisten aber gestiegen. Im Juni 2016 waren es nämlich noch 270

Hier der ganze Artikel.