News Ticker

34-Millionen-Förderpaket für Energie- und Mobilitätsforschung

OpenClipartVectors / Pixabay

Die nachhaltige Gestaltung unseres Energie- und Mobilitätssystems ist eine Jahrhundertaufgabe.

Die Forschungsprogramme des Klima- und Energiefonds tragen seit 2007 mit mittlerweile mehr als 850 Projekten an der Schnittstelle zur Umsetzung dazu bei. Das Präsidium des Klima- und Energiefonds hat im Rahmen seiner letzten Sitzung im laufenden Jahr weitere 52 Projekte zur Förderung beschlossen. Insgesamt 34 Millionen Euro fließen nun in Energie- und Mobilitätsforschung. Die heimische Wirtschaft zeigte auch 2015 massives Interesse am Energieforschungsprogramm des Klima- und Energiefonds. Der Call war erneut hoch überzeichnet.

Technologieminister Alois Stöger: „Dank unserer langjährigen Investitionen im Bereich Energieforschung gehört Österreich in zahlreichen Bereichen – wie z.B. bei Smart Grids, Smart Cities und solaren Technologien – zur Weltspitze. Die Förderprogramme des Klima- und Energiefonds setzen genau hier an. Gemeinsam unterstützen wir Unternehmen dabei, Forschungsaktivitäten punktgenau umzusetzen und rasch in die Praxis überzuführen.“

Klima- und Energiefonds Geschäftsführerin Theresia Vogel: „Mit innovativen Energietechnologien lassen sich die ambitionierten Ziele der UN Klimakonferenz realisieren. Mit unseren Förderprojekten werden Musterlösungen aus Österreich für intelligente, sichere und leistbare Energie- und Verkehrssysteme der Zukunft entwickelt und demonstriert. “

Die Beschlüsse im Detail

Energieforschung 2015

Beschlossen wurde die Förderung von 43 Projekten mit einem Förderbudget in Höhe von 23,5 Millionen Euro. Zentrale Forschungsthemen sind intelligente Stromnetze (5,5 MEUR), Bioenergie (5,3 MEUR) und thermischen Speicher (2 MEUR). Positiv hervorzuheben ist die erneute Präsenz der für Österreich und den alpinen Raum wichtigen Wasserkraft. Gefördert werden vier technische Machbarkeitsstudien unter besonderer Berücksichtigung der umwelt- und naturverträglicher Gestaltung und Optimierung von Wasserkraft. Weitere 8 Mio. Euro sind für Leitprojekte der Energieforschung, die je mehr als 2 Mio. Euro Forschungsförderung erhalten, mit Einreichfrist am 25. Februar 2016 reserviert.

Seit 2007 hat der Klima- und Energiefonds nunmehr insgesamt 371 Mio. Euro in mehr als 850 Energie-und Mobilitätsforschungsprojekte investiert.

Die Veranstaltungsreihe „Science Brunch“ informiert über konkrete Projektergebnisse und bietet Gelegenheit zum intensiven Austausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung. Informationen über die nächsten Veranstaltungen: https://www.klimafonds.gv.at/veranstaltungen

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.

Ähnliche Artikel