News Ticker

41-Jähriger hortete eine Million Kinderpornos

Telsche / Pixabay
Werbung

Wie krank können Menschen sein?

Das Bundeskriminalamt und die Kollegen aus Tirol waren dem Mann durch gemeinsame Ermittlungen auf die Spur gekommen. Der 41-Jährige hatte über Skype mit einem gleichgesinnten Deutschen Kontakt aufgenommen. Bei einem Treffen in Österreich sollen die beiden kinderpornografisches Material ausgetauscht haben.

Bei einer Hausdurchsuchung wurde Videomaterial im Form von einer Million Dateien sicher gestellt
Weiters wurden Fotos und Videos, auf denen der 41-Jährige beim Missbrauch der Kinder zu sehen ist, entdeckt.

Die Kinder Seelen werden nie heilen.

Ebenfalls wurden 5 Mit-Verdächtige verhaftet. Wie immer muss die Unschuldsvermutung für alle gelten. Die komplette Anonymität schützt sie ebenfalls. Sie befinden sich mitten unter uns. Werden geschützt. Doch wer schützte die Kinder?

Werbung