News Ticker

5 Stadträte ohne Ressort kosten eine Million Euro

geralt / Pixabay
Werbung

„Bravo“ Stenzel und Co, soll ironisch sein. Soll man dies noch verstehen?

Die Bezüge sowie Büro- und Mitarbeiterkosten der fünf nicht amtsführenden Stadträte in Wien summieren sich pro Jahr auf eine Million Euro. Deshalb forderten die NEOS nun im Gemeinderat die Abschaffung der Posten. Während Rot- Grün dafür stimmte, waren die Parteien der betroffenen fünf FPÖ- und ÖVP- Politiker dagegen.

Da ist die FPÖ auf einmal dagegen!

Die ÖVP sowieso.

Mit Ursula Stenzel, Eduard Schock, Anton Mahdalik und Vizebürgermeister Johann Gudenus stellt die FPÖ vier Stadträte ohne Aufgaben. Gernot Blümel besetzt den Posten für die ÖVP. Die unendliche Posse um die Stellen, die mit 8700 Euro entlohnt werden, dreht sich nun weiter.
Fürs quasi nichts tun, keine Verantwortung tragen 8700 Euro im Monat, vom Steuergeld. Das sind Zustände und was macht das Volk?

Die SPÖ, die die Posten erfunden hat, fragt nach der Leistung der fünf Politiker und fordert erneut den Nationalrat auf, eine für die Abschaffung notwendige Änderung der Bundesverfassung zu beschließen – „unter Beibehaltung der Kontrollrechte der Politiker“.

Nein da findet man keine Worte, aber vielleicht findet so mancher Leser Worte dafür. Oder ist es ihnen egal? Die Mindestsicherungsberzieher und die Arbeitslosen die von weniger wie 800 Euro im Monat leben müssen? Gibt es bessere Arbeitslose? Die leben von mehr als 8000 Euro im Monat. Musst halt bei der Partei sein.

Die besseren Arbeitslosen. Stenzel und Co.

Werbung