News Ticker

50 Flüchtlinge probten den Aufstand vor den Zelten

Peggychoucair / Pixabay
Werbung

Es war gestern nicht nur ein Wahlsonntag, sondern auch die Polizei musste eine übergroße Leistung bringen.

Ein Syrier setzte sich vor ein Flüchtlingszelt und hielt sich das Messer an den Hals. 50 weitere Flüchtlinge probten den Aufstand.

Grund angeblich schlechtes Essen
Die Räume ohne Bad und ohne WC
Keine privat Räume, kein TV und Internet.

Die Flüchtlinge riskieren ihr Leben über das Meer, sie kommen mit einer bestimmten Erwartungshaltung zu uns. Es wird versprochen im Reichen Österreich wird ihnen  jeder Wunsch erfüllt. Das dem nicht so ist, erkennen sie zu spät.

Sie wollen Arbeit.
Sie wollen Geld nach Hause schicken. Mit all diesen Erwartungshaltungen werden sie von den Schleppern gelockt denen sie dafür tausende Euro oder Dollar zahlen.

Dann das bittere Erwachen und die Gewaltbereitschaft in unseren Reichen Land. Auch vor stehlen und töten wie in ihren eigenen Land machen manche dann nicht mehr Halt. Denn sie fühlen sich ja von uns betrogen.

[print-me]

Werbung