News Ticker

6 Jahre Haft für Mord an Ehefrau

Meditations / Pixabay

Weil sie mitschuld hatte?

Sie habe ihn schikaniert.
Sie habe ihn schlecht gemacht, so gar vor den eigenen Kindern.
Sie habe ihn ausgenützt.

Die alles bestätigten weitere Familienmitglieder.

Das Gericht erkannte darauf hin, statt Mord, auf Totschlag.

Der Mann sei eben durchgedreht, habe einen Gürtel der Handtasche der Frau genommen und sie solange damit gewürgt bis der Tod eingetreten ist. Danach habe er versucht die Rettung zu rufen, doch es war zu spät. Er wollte sie angeblich auch wieder beleben, als er merkte was er getan hatte.

s war eine kurz Psychose. Zeit im Blick hat im Vorfeld berichtet.

Er, wollte die Frau halten, verschuldete sich für sie ins tiefste. Ging spielen und verlor noch mehr. Alkohol, unter diesen Einfluss er auch in der Tatnacht stand, nahm ihm die letzte Würde und so wurde er zum Totschläger.

Verzweifelter Geliebter. Die Schönheit der Frau, von der er besessen war. Eifersucht und auch Narzismus, so vieles was der Alkohol auslöste. In einigen Jahren beginnt er ein neues Leben. Sie kann es nicht mehr.

Er bedankte sich beim Gericht für die neue Chance in ein neues Leben gehen zu können.

Berichte dazu.

Ähnliche Artikel