News Ticker

7 mutmaßliche Schlepper innerhalb von 16 Stunden im Großraum Wien festgenommen

ju_sajjad0 / Pixabay
Werbung

Nicht genug was gestern in Burgenland geschehen ist. Zusätzlich trug sich in Wien folgendes zu. Die Polizeidirektion berichtet.

Passanten beobachteten am 27.08.2015 gegen 20:00 Uhr in der Lukschgasse in Wien Leopoldstadt zwei mutmaßliche Schlepperfahrzeuge, aus denen 10 Personen ausstiegen und verständigten die Polizei. Mehrere Funkstreifen des Stadtpolizeikommandos Brigittenau begaben sich zum Einsatzort, den die mutmaßlichen Schlepper gerade mit ihren Fahrzeugen verlassen wollten und nahmen die Verfolgung auf. Auf der A4 Höhe Abfahrt Simmeringer Heide konnte eines der beiden Fahrzeuge angehalten, der 49-jährige männliche Fahrzeuglenker vorläufig festgenommen werden. Der Lenker des zweiten Fahrzeugs flüchtete mit hoher Geschwindigkeit über die Autobahn und versuchte dabei mehrmals, die Polizisten von der Straße abzudrängen. Beim Autobahnknoten Mannswörth konnte der mutmaßliche 45-jährige männliche Schlepper nach kurzer Flucht zu Fuß und nach Abgabe mehrere Schreckschüsse, durch die Beamten schließlich festgenommen werden. Der 45-Jährige Tatverdächtige leistete bei der Festnahme erheblichen Widerstand und verletzte dabei zwei Polizisten leicht. Als die Beamten wieder an die ursprüngliche Einsatzörtlichkeit zurückkehrten, befanden sich nur mehr vier Personen vor Ort, welche erstversorgt wurden.

Bereits gegen 09:50 Uhr am selben Tag beobachteten Passanten in der Raffineriestraße in Wien Donaustadt einen Kastenwagen aus dessen Laderaum drei Personen stiegen. Das Fahrzeug konnte durch Kräfte der Polizeiinspektion Puchgasse in weiterer Folge angehalten und der 30-jährige männliche Lenker an Ort und Stelle festgenommen werden. Im Fahrzeug befanden sich drei Flüchtlinge im Alter zwischen 17 und 36 Jahren.

Nur eine Stunde später wurden Polizisten der AGM (Ausgleichs-Maßnahmen) in der Schüttelstraße in Wien Leopoldstadt aufgrund einer offensichtlichen Überladung auf einen Kleintransporter aufmerksam. Die Beamten stoppten das Fahrzeug und führten eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch. Im Laderaum des Kastenwagens entdeckten die Polizisten 19 mutmaßlich geschleppte Personen auf der Ladefläche des Fahrzeugs und nahmen den 33-jährigen männlichen Fahrzeuglenker fest. Die von Ungarn nach Wien geschleusten männlichen Jugendlichen und Erwachsenen wurden erstversorgt, der mutmaßliche Täter befindet sich in Untersuchungshaft.

Ebenfalls in der Schüttelstraße in Wien Leopoldstadt konnten Polizisten der Polizeidiensthundeinspektion am 28.08.2015 um 00:55 Uhr ein Fahrzeug beobachten, aus dem fünf männliche Personen stiegen. Ersten Erhebungen zufolge schleuste der 30-jährige männliche Fahrzeuglenker die Flüchtlinge gegen Bezahlung von Ungarn nach Österreich. Der 30-Jährige Verdächtige wurde vor Ort festgenommen und befindet sich in Haft. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Eine Stunde später fielen erneut Beamten der Polizeidiensthundeinspektion auf der A4 vor der Auffahrt zur A23 zwei Fahrzeuge am Pannenstreifen auf. Bei einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle wurden insgesamt acht Flüchtlinge aufgegriffen, die nach ersten Erhebungen gegen Bezahlung von Ungarn nach Deutschland geschleust werden sollten. Die beiden mutmaßlichen Schlepper im Alter von 29 und 35 Jahren wurden festgenommen und befinden sich in Haft. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Werbung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.