News Ticker

Afrikaner bekam Lebenslänglich

Leroy_Skalstad / Pixabay

Leroy_Skalstad / Pixabay

Er hatte ein Aupair Mädchen aus Amerika, die in Wien lebte ermordet.

Ein Wiener Schwurgericht hat am Mittwoch einen 24-jährigen Gambier wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Geschworenen gingen ungeachtet der Unschuldsbeteuerungen des Angeklagten einstimmig davon aus, dass Abdou I. am 24. Jänner 2016 ein aus den USA stammendes Kindermädchen in ihrer Wohnung in der Wiedner Hauptstraße vorsätzlich zu Tode brachte.
Abdou I. verwickelte sich immer wieder in Widersprüche.
Das Kindermädchen war sehr vertrauensselig und auch gewissen Bekanntschaften nicht abgeneigt. So nahm sie den Afrikaner auf und er durfte in ihrer Wohnung schlafen. Doch dann zeigte der Mann sein wahres Gesicht und tötete sie höchstwahrscheinlich durch erwürgen, ersticken und Vergewaltigung.
Seine DNA hat ihn schließlich überführt. Verhaftet wurde er ja in der Schweiz, in die er nach der Tat in ein weiteres Flüchtlingsheim geflüchtet war.
Das Gericht schenkte ihm keinen Glauben und verurteilte ihn nun zu lebenslänglich. Allerdings sollte er dies in der Heimat absitzen, denn bei uns wird er ihm vorkommen als würde er im Hotel wohnen.