Akademikerball 2017 – Infos der Polizei

Akademikerball-Demo Mit Liebe gegen Hass - die friedlichen Linken bei der Demo gegen den Akademikerball | © Foto von Haeferl (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons / Mon: zib

Am 03.02.2017 findet wieder der allseits beliebte Akademikerball statt. So wie sich die Linken sicher schon aufrüsten um dem „Rechten Hass mit Liebe“ zu begegnen – so wappnet sich der Sicherheitsapparat gegen die Chaoten.

Die Polizei auf YouTube

Besonders wichtig ist die Information an die Bevölkerung und die Transparenz der Vorgänge. Letzteres versucht die Wiener Polizei heuer auch per eigenen YouTube-Channel zu erreichen. Es könnte ja die Erkennung einiger besonders wilder Berufsdemonstranten erleichtern.

Diesen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte sehen die GRÜNEN zwar nicht gerne, aber ich denke, die Polizei hat diesen Channel ja nicht extra wegen dieser Demo und extra wegen der Linken eingerichtet. Doch die Erfahrung zeigt, dass jene mit den Plakaten von „Liebe„, „Zusammenhalt„, „Toleranz“ uä. Sprüchen am schlimmsten wüten, wenn ihnen die verbalen Argumente ausgehen.

VdB: „Lasst sie tanzen“

Sogar Bundespräsident Van der Bellen hat Verständnis für den Ball und kürzlich gesagt: „Was soll der Krawall, lasst sie tanzen!“ Ich finde, dies hat Größe, eines Präsidenten für alle würdig! Also „liebe“ Demonstranten, sagt was ihr zu sagen habt, aber nicht mit Steinen, Fäusten und Flaschen.

Informationen der Landespolizeidirektion Wien

Unter dem Hashtag #wab17 wird die Wiener Polizei ggf. Aktuelles berichten und vmtl. wird es unter #Akademikerball die meisten Reaktionen geben.


Auch heuer wird wieder ein Platzverbot gemäß den Bestimmungen des Sicherheitspolizeigesetzes für Bereiche der Inneren Stadt verordnet. Das Platzverbot tritt am 03.02.2017 um 17.00 Uhr in Kraft.

Marschrouten der Demonstranten

Anlässlich des stattfindenden Balls wurden Versammlungen mit Standkundgebungen und bislang drei Demonstrationsmärschen angezeigt. Daher ist im innerstädtischen Bereich mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen:

Ab circa 12.00 Uhr: Praterstern – Praterstraße – Obere Donaustraße – Salztorbrücke – Salztorgasse – Marc Aurel Straße – Wipplingerstraße – Ring-Nebenfahrbahn – Universität.

Ab circa 15:30 Uhr: Christian Broda Platz – Mariahilfer Straße – Neubaugasse – Burggasse – Bellariastraße – Ringstraße – Universität.

Ab circa 17:30 Uhr: Schottenring/Universität – Wipplingerstraße – Tuchlauben – Brandstätte – Stephansplatz.

Infos zum Straßenverkehr und für Geschäftsinhaber

Im Bereich der Marschrouten wird es zu temporären Verkehrssperren bzw- Verkehrsumleitungen kommen. Die Wiener Polizei empfiehlt daher diese Bereiche zumindest ab 16.00 Uhr großräumig zu umfahren. Auch die Benützer öffentlicher Verkehrsmittel müssen mit Einschränkungen im innerstädtischen Bereich rechnen. Buslinien und Straßenbahnlinien im 1. Bezirk werden eingestellt bzw. umgeleitet.

Informationen dazu werden über die Fahrgastinformation der Wiener Linien unter der Telefonnummer 01-7909-100 bekannt gegeben.

Bürgerinnen und Bürger erhalten darüber hinaus beim Bürgerdienst der Landespolizeidirektion Wien unter der Telefonnummer 01-31310-78900 Auskünfte. Auch die Wirtschaftskammer Wien ist für Geschäftsinhaber, Gastronomen und Hoteliers unter der Hotline 01-51450-1099 erreichbar.

Ähnliche Artikel