News Ticker

Akteneinsicht Polizeibericht KW 3

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Werbung

Dieser Bericht ist eine Zusammenfassung einzelner Kurzmeldungen der Polizeidirektionen, welche nicht als Einzelartikel erschienen sind aber doch nicht unerwähnt bleiben sollten. Wir werden so ca. alle 10 Meldungen  oder nach einer Woche wieder eine solche Zusammenfassung bringen.


OÖ: Dieb von Eigentümer festgehalten

Ein 39-jähriger Rumäne wird beschuldigt am 8. Jänner 2016 in einem Gasthaus im Wels Bargeld gestohlen zu haben. Der 39-Jährige schlich sich gegen 20:40 Uhr in den privaten Bereich eines Gasthauses und stahl aus einer Handtasche Bargeld. Beim Verlassen des Bereiches wurde er von den Besitzern ertappt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der 39-Jährige wird angezeigt.

 

Bgld.: 3 Festnahmen im Bezirk Neusiedl am See

Am 8. Jänner 2016, in der Zeit von 13:00 Uhr bis 15:45 Uhr, stahlen zwei ukrainische Staatsangehörige im Alter von 28 und 29 Jahren aus insgesamt 13 Shops des Designer Outlet Centers Parndorf, Kleidungsstücke im Gesamtwert von rd. € 5.000.–. In einem der Shops wurden die beiden Männer, von Zeugen beim Diebstahl beobachtet. Anschließend begaben sich die Ukrainer zu einem Fahrzeug mit deutschen Unterscheidungskennzeichen, in dem sich ein weiterer ukrainischer Staatsangehöriger befand.
Von der verständigten Polizei wurden die drei Ukrainer vorläufig festgenommen. Die gestohlen Kleidungsstücke, unter anderem 21 Jacken, 6 Hosen, 2 T-Shirts und 3 Paar Schuhe wurden den geschädigten Geschäften ausgefolgt.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Eisenstadt wurden die 3 Ukrainer in die JA Eisenstadt eingeliefert.

 

OÖ: Schülerin am Schärdinger Stadtplatz unsittlich berührt

Ein bisher unbekannter Mann belästigte am Neujahrstag gegen 0:15 Uhr im Zuge der Silvesterfeier am Stadtplatz von Schärding eine 16-jährige Schülerin aus dem Bezirk Schärding. Der unbekannte Mann hielt die 16-Jährige am Arm fest und berührte die junge Frau an Brust und Gesäß unsittlich. Nachdem sich die 16-Jährige heftig zur Wehr setzte und dem Täter einen Ellbogenstoß versetzte, ließ dieser von ihr ab.
Der Mann versetzte ihr noch eine Ohrfeige und lief dann weg. Die Frau blieb unverletzt. Eine unmittelbare Anzeige zum Tatzeitpunkt erfolgte nicht. Aufgrund der Berichterstattungen in den Medien über ähnliche Vorfälle entschloss sich die 16-Jährige am 9. Jänner 2016 zur Anzeigeerstattung bei der Polizei.

Täterbeschreibung:
Mann, ca. 25 bis 30 Jahre, trug zerrissene Jeans, dunkle Weste, soll laut Opfer arabischer Herkunft gewesen sein.
Bei etwaigen Hinweisen oder im Falle ähnlicher Vorfälle wird um Kontaktaufnahme mit der Polizeiinspektion Schärding unter Tel: +43 (0) 59133 4270 oder jeder anderen Polizeiinspektion gebeten!

 

ÖO: Trafikräuber nach 16 Minuten festgenommen

Nach einem bewaffneten Überfall auf eine Trafik in Linz konnte ein Verdächtiger kurz nach der Tat festgenommen und die Waffe sowie die Raubbeute sichergestellt werden. Am 12. Jänner 2016 betrat ein mit einer Pistole bewaffneter Mann eine Trafik im Linzer Stadtteil Bulgariplatz und verlangte Geld. Mit der Raubbeute flüchtete der Mann.

Mit Hilfe der Videoüberwachungsanlage und der Beschreibung des Täters konnte nur sechzehn Minuten nach der Tat ein 24-jähriger Verdächtiger aus der Slowakei angehalten und festgenommen werden. Bei der Fahndung wurde auch die vermutliche Tatwaffe gefunden und sichergestellt.
Der 24-Jährige zeigte sich schließlich geständig und führte die Polizisten zum Versteck der Beute, in einem Garten etwa 150 Meter vom Tatort entfernt. Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt übernommen.

 

OÖ: Arbeiterin fälschte Ausweis

Die Polizeiinspektion Mattighofen wurde am 13. Jänner 2016 von einer Firma in Mattighofen verständigt und den Beamten mitgeteilt, dass sich eine Arbeiterin bei der Einstellung vermutlich mit einem gefälschten Personalausweis auswies. Die Frau gab sich als Rumänin aus, dürfte sich aber um eine serbische Staatsbürgerin handeln. Erste Ermittlungen ergaben, dass die 39-Jährige einen gefälschten rumänischen Personalausweis besaß. Bei der anschließenden Vernehmung gab die Frau an, den Ausweis von einer unbekannten Person in Serbien erworben zu haben. Die serbische Staatsbürgerin wurde nach dem Fremdenpolizeigesetz festgenommen und angezeigt.

 

OÖ: Kellnerin in Silvesternacht unsittlich berührt

Eine 19-jährige Aushilfskellnerin aus Bad Ischl erstattete am 13. Jänner 2016 bei der Polizeiinspektion Bad Ischl Anzeige bezüglich einer sexuellen Belästigung. Die Frau gab an, dass sie in der Silvesternacht während ihrer Arbeit in einem Lokal in Bad Ischl von einem unbekannten Täter oder eventuell von mehreren Tätern unsittlich belästigt und in ihrer sexuellen Integrität beeinträchtigt wurde. Weiters teilte das Opfer den Beamten mit, dass sie in dem sehr gut besuchten Lokal in der Silvesternacht beim Passieren einer Gruppe von vier Männern insgesamt drei Mal unsittlich berührt wurde. Einer der Gäste berührte zwei Mal ihr Gesäß und einmal ihre Brust. Laut ihrer Aussage sollen die Männer ausländischer Herkunft sein.

 

Landeskriminalamt Wien nimmt mutmaßliche internationale Serieneinbrecherbande in Wien Favoriten fest

Monatelange intensive Recherchen der Gruppe Karall vom Landeskriminalamt Wien führten zu einem durchschlagenden Erfolg in der Bekämpfung der Eigentumskriminalität. Am 11. November 2015 gegen 17.55 Uhr konnten die Beamten zwei mutmaßliche Einbrecher in der Herogasse unmittelbar nach einem Wohnungseinbruch anhalten und festnehmen. Das Duo war bereits wochenlang von den Kriminalisten observiert worden.

Im Zuge der Ermittlungen konnte auch die sogenannte „Bunkerwohnung“ ausgeforscht werden. Nach der Festnahme des mutmaßlichen Täterduos klickten auch für zwei weitere mutmaßliche Mittäterinnen in der Zinckgasse die Handschellen. Zahlreiches Diebesgut wurde in der Wohnung sichergestellt.
Insgesamt werden dem Quartett 12 Wohnungs- bzw. Wohnhauseinbrüche mit einer Gesamtschadenssumme von mehr als 20.000 Euro zur Last gelegt. Die Beteiligten sind bereits in zahlreichen europäischen Ländern polizeibekannt.

 

OÖ: Polizei verfolgte Auto mit gestohlenen Kennzeichen

Polizisten verfolgten auf der B1 in Wels einen Autofahrer, der zuvor die Anhaltung ignorierte. Bei einer landesweiten Aktion wurden am 14. Jänner 2016 Verkehrskontrollen zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität durchgeführt. Um 21:15 Uhr wollten Polizisten einen Autolenker, der auf der B1 Richtung Wels fuhr, anhalten. Der 34-jährige Fahrer aus Wels ignorierte jedoch die Beamten und fuhr weiter. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und konnten ihn nach wenigen hundert Metern bereits stoppen.

Der Lenker wurde kontrolliert, konnte aber weder Führerschein noch Zulassungsschein vorweisen. Der 34-Jährige legte ein Geständnis ab und gab an, dass er das Auto kurz zuvor erworben hatte. Für die Überstellung montierte er am 13. Jänner 2016 von einem zufällig ausgewählten Auto in Wels die Kennzeichen ab und verwendete sie auf seinem Fahrzeug. Die Kennzeichentafeln wurden sichergestellt. Der 34-Jährige gestand auch, dass er keinen gültigen Führerschein hat. Er wurde bei der Staatsanwaltschaft und bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

 

OÖ: Asylwerber ging mit Messer auf Zimmerkollegen los

Ein afrikanischer Asylwerber ging in einer Unterkunft in Pichlwang mit einem Messer auf seinen Zimmerkollegen los. Der 32-jährige Liberianer attackierte am 15. Jänner 2016 um 23:45 Uhr in der Asylwerberunterkunft in Pichlwang seinen schlafenden Zimmerkollegen mit einem Jausenmesser.

Der 23-jährige Kongolese konnte daraufhin in das Nachbarzimmer flüchten. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung ins Landeskrankenhaus Vöcklabruck eingeliefert. Der Angreifer gab bei der Polizei an, dass er tagsüber Probleme mit dem 23-Jährigen hatte. Er wollte ihn jedoch nicht umbringen. Der Liberianer wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Werbung

Ähnliche Artikel