News Ticker

Am Schauplatz-Menschen ohne Zukunft

nightowl / Pixabay
Werbung

Menschen ohne Zukunft oder die letzten Arbeiter

Die Sendung am Schauplatz beleuchtete MÜRZZUSCHLAG. Viele wandern ab, viele haben keine Zukunft mehr in MÜRZZUSCHLAG. Interessant auch es wird das früher und das heute näher beleuchtet.

Die Arbeit war früher sehr schwer sagt ein ehemaliger Arbeiter. Doch die Leute hatten Arbeit und konnten sogar Haus bauen, bekamen ein Grundstück von Arbeitgeber. Die Leute konnten von einem Einkommen ihre Familie ernähren. Heute ist das alles nicht mehr möglich.
Industriearbeiter war einmal ein hochangesehener Beruf. Die Jobs waren sicher und gut bezahlt. Im steirischen Mürzzuschlag etwa hat früher fast jeder im Stahlwerk gearbeitet. Heute ist vom alten Glanz der Stahlindustrie nur mehr wenig übrig. Und auch mit der Stadt ging es bergab. Die Innenstadt ist verwaist, Geschäfte sperren zu, viele Bewohner ziehen weg. Die letzten Arbeiter hoffen, dass es nicht noch schlimmer kommt.

Wir waren bis zu 2000 Arbeiter. Heute sind nicht einmal mehr 500 Arbeiter im Werk. Jetzt setzen sie die Flüchtlinge nach Mürzzuschlag und die Einheimischen gehen nach Wien. Doch Wien wird immer unsicherer und wird von Asylanten überschwemmt. Die Einheimischen wissen weder wohin, noch woher. Menschen die von nicht einmal mehr 9 EURO am Tag leben müssen. Zu 14 in einer Wohnung mit 30 m2 Österreicher. Keine Chance auf eine Zukunft. Das ist dass heutige Österreich. Anhand des Beispiel Mürzzuschlag beleuchtet.

„Unser Land ist so abgewirtschaftet wir haben keine Zukunft mehr im eigenen Land“! Für viele wird dies zu Recht als die wahre Schande empfunden. Es wird auch wieder zum Volksaufstand kommen so geht es nicht weiter sind sich viele der Betroffenen einig. Es ist viel schlechter als es einmal war. Auch darüber sind sich viele betroffene einig.

Werbung