News Ticker

Aufteilung auf alle EU Länder ist unmöglich

Dr. Tassilo Wallentin zerpflückt die Märchen

Tassilo Wallentin trifft immer ins Schwarze Foto: Pixabay Tassilo Wallentin trifft immer ins Schwarze

Angesichts der Nachrichtenflut zum Thema Migration, Asyl, Flüchtlinge, Krieg, Terror usw. schreibe ich selten etwas dazu. Doch der heutige KRONE Bunt Artikel von Dr. Tassilo Wallentin inspiriert grade dazu – denn wie immer trifft er genauer ins Schwarze wie Robin Hood wenn er den Pfeil noch spaltet.

Auch das Thema an sich spaltet Meinungen auf, die verschiedenen Ansichten gehen durch Familien wie durch Nationen. Da sind:

  1. die Befürworter der ungebremsten Einreise und Vollversorgung, „Non-Profit(*)„-Organisationen welche uns alle ob der Grausamkeit beschimpfen weil wir nicht mehr das letzte hergeben.
  2. auf der anderen Seite jene die Rechtslastig dagegen brüllen und nicht mehr zwischen Terroristen und den von ihnen verfolgten unterscheiden.
  3. diejenigen, welche akzeptieren das Kriegsflüchtlinge einer Hilfe bedürfen – die aber Angst vor dem Kollaps des Systems haben.

Selbst wenn sie ein Vermögen für Schlepper hatten und mit teuren Handys rumlaufen ist doch unvorstellbar was viele dieser Leute durchgemacht haben. Sofern es wirklich von Krieg und Terror bedrohte sind, muss denen irgendwer helfen, selbst können sie ihr Land, ihre Existenz scheinbar nicht mehr retten. Egal ob man mit militärischer Macht die Wurzeln des Terrors(**) ausrottet oder ob man sich aufs Suppen ausgeben beschränkt, irgend etwas muss geschehen.

Dr. Wallentin sieht die „falsche Zahlen“

Er zerpflückt die Märchen, zeigt in klaren Worten das die Rechnung nie aufgehen kann, sondern stattdessen wir untergehen – Denn die Aufteilung auf 28 EU Länder ist unmöglich weil:

  • Nur 5 (darunter Österreich) überhaupt Flüchtlinge nehmen dürfen. Denn in den meisten anderen sind die Lebensstandards zu niedrig um den hohen Anforderungen für Menschenrechts(!) konforme Unterbringung zu genügen.
  • Andere, besser situierte EU-Staaten wollen einfach keine aufnehmen
  • Zwei Länder sind zu klein um das zu stemmen

Demnach bleibt Österreich übrig, gemeinsam mit Deutschland, dem Land der merkelwürdigen Willkommenskanzlerin , Holland, Finnland und Belgien.
Und da derzeit eh nur 60 Millionen Menschen auf der Suche nach einer neuen Heimat sind werden wir das schon hin bekommen…

Österarm sponsert über 12 Milliarden

Österreich heisst in 4 Jahren „Österarm„, denn in der Zeit drücken wir lt. Dr. Wallentin 12,4 Milliarden € nur für Flüchtlinge ab. Denn wir finanzieren denen eine Vollpension mit allen Extras: „Grundsicherung, Schulgeld, Taschengeld, Fahrt-, Kleidungs- und Freizeitkosten, volles Krankengeld, finanzieren den Familiennachzug, …„. so Wallentin.

12,4 Milliarden – dh. weiters, wir kriegen Probleme mit der EU weil wir den Stabilitätspakt nicht erfüllen…
Diese Kleinigkeiten alleine genügen aber noch nicht um die Insel der Seeligen untergehen zu lassen, nein – da muss auch noch eine höhere Arbeitslosigkeit her, die man mit der Arbeitsmarktöffnung für alle erreichen kann…


 

*) Non-Profit Organisationen:
– „NGO´s machen ihre Arbeit ja vollkommen GRATIS“ – so lauten unisono die Meldungen der Pressesprecher … (ICH frage mich: Wenn nichts was kostet, wenn jedermann spendet und gratis mitmacht, was kostet dann gar soviel? Deren Vorstände und hohe Funktionäre?)
– GRÜNE betonen wie arm die Asylanten sind  „weil diese nichts bekommen und doch soviel einzahlen müssen„.
GRÜNE zitieren Wirtschaftsforscher, welche aufgrund er Flüchtlingskrisen eine Erhöhung des BIP (Bruttoinlandsprodukt) prognostizieren… (!)
(zib: Das einzige was hier Non-Profit ist, ist die Leistung von so vielen Menschen welche ohne Vereinsmeierei mitmachen, die Kleidung sammeln, Lebensmittel bringen um wirklich einfach nur zu helfen!  All jenen und den Mitarbeitern der Hilfsorganisationen DANKE ich!)

**) Wurzeln des Terrors: Die wahren Kriegstreiber sitzen seit Ewigkeiten in den Regierungssesseln großer Nationen. Die wundern sich nun das die Menschen- und Umwelt-verachtende Eingriffe in die Belange fremder Kulturen sich nun rächt. Man krönte Gott-Kaiser des Terrors, finanzierte sie, gab ihnen Waffen um die Ressourcen des weissen Mannes zu „schützen“. Was so alles passieren kann steht ua. in Stichwörtern wie „Frankreichs schwarzer Kaiser Bokassa„.

Und ein anderer Diktator schrieb uns die Rechnung:

… Wenn ihr mich bedrängt und destabilisieren wollt, werdet ihr Verwirrung stiften, Bin Laden in die Hände spielen und bewaffnete Rebellenhaufen begünstigen. Folgendes wird sich ereignen. Ihr werdet von einer Immigrationswelle aus Afrika überschwemmt werden, die von Libyen aus nach Europa überschwappt. Es wird niemand mehr da sein, um sie aufzuhalten.“ (Diktator Muaamar al-Gaddafi, 2011)

Ähnliche Artikel