News Ticker

Aus Verzweiflung fast das eigene Haus angezündet?

Wie verzweifelt muß ein Mensch sein um sein eigenes Haus anzuzünden?

Wieder in der Steiermark ist es geschehen.

Wie auf Krone.at berichtet: Die Mutter sterbenskrank, finanzielle Probleme in dieser für ihn ausweglosen Lage rastete im steirischen Obdach ein psychisch kranker und fast blinder Steirer völlig aus. Er ging in den Keller, schüttete Benzin aus und legte Feuer. Der Bürgermeister ihm wurde die Tat per SMS angekündigt und ein Nachbar verhinderten eine Katastrophe.

Auf Initiative der Gemeinde hatte der 24- Jährige erst vor zwei Tagen eine finanzielle Unterstützung erhalten, damit er die aus Tschechien stammende Betreuerin seiner Mutter bezahlen konnte. Die sterbenskranke Frau befand sich am Dienstag im Spital, als zu Hause der Sohn an der Tristesse des Alltags verzweifelte.

Die Gemeinde kennt sein Schicksal und hat immer geholfen. Und sie wird es weiter tun. „Das, was der Mann da gemacht hat, war ein Hilfeschrei. Verbrecher ist er sicher keiner.“

Die Polizei hat ihn aber weg gesperrt.

Was wird weiter mit ihm geschehen?

Natürlich in die geschlossene, wo man ihm gefügig machen versucht, bzw. für immer behält. Wegsperren, Loswerden, als Lösung für solche Leute aus denen die reine Verzweiflung spricht.

Wie sagte Frau X- „Hängt euch alle auf die ihr nicht im Leben zurecht kommt“!

Solche Leute sind normal? In unserer Gesellschaft IN!

Wir sind von einem gewissen …..nicht weit entfernt, vor allem wenn es das eigene Volk betrifft.