News Ticker

Autoindustrie: Leichte Entspannung am Automarkt

Ist die Autoindustrie über dem Berg? | ©: foto.selfpublic.at Ist die Autoindustrie über dem Berg? | ©: foto.selfpublic.at
Werbung

Marktentwicklung stimmt vorsichtig optimistisch – Aufbruchsstimmung auch für Österreich nützen

Im August konnten wir den dritten Monat in Folge ein Plus bei den Pkw-Neuzulassungen verzeichnen. Wir sind daher vorsichtig optimistisch was das Gesamtjahr 2015 betrifft„, so der Sprecher der österreichischen Automobilimporteure, Dr. Felix Clary, angesichts der heute, Mittwoch, von der Statistik Austria veröffentlichten Zahlen zu den Neuzulassungen im August. Demnach wurden im vergangenen Monat 22.677 Pkw in Österreich zugelassen, das entspricht einem Plus von 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Nachdem in der Steuerreform ein Kompromiss erzielt werden konnte entspannt sich der österreichische Pkw-Markt zusehends. Von einem Trend zu sprechen wäre allerdings noch zu früh, warnte Clary. Dafür müsse man die Entwicklungen der kommenden Monate und konkret auch die Wien-Wahl abwarten. Derzeit scheint zumindest die für den Markt enorm wichtige Grenze von 300.000 Neuzulassungen pro Jahr erreichbar.

IAA: ein Blick in die Zukunft

Für die Automobilwirtschaft steht jetzt erst einmal eines der ganz großen Highlights an. Auf der größten Automesse der Welt, der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt, stellen die Hersteller ab kommender Woche ihre neuen Top-Modelle vor. Unter dem Motto „Mobilität verbindet“ liegt der Schwerpunkt der IAA heuer ganz auf den Themen vernetztes und automatisiertes Fahren und will einen Eindruck davon liefern, wie die Zukunft der Mobilität aussieht. „Die Automobilindustrie ist hoch innovativ und investiert Milliarden in die neuesten Technologien. Uns steht eine spannende Zeit bevor und wenn es die politischen und steuerlichen Rahmenbedingungen erlauben, wird diese Aufbruchsstimmung auch Österreich erreichen und den heimischen Automobilmarkt und damit auch die österreichische Wirtschaft ankurbeln. Die Herausforderungen müssen wir jetzt annehmen und die Chancen, die sich uns bieten, nützen„, forderte Clary.


PS:
Die gute Nachricht ist die bessere“ dachte ich mir bei der Schlagzeile und wenn man bedenkt welch großen Anteil die Automotiven Hersteller am Gesamt-Anteil der Wirtschaft eines Landes haben, dann wird die schnell als Indikator für kommende Entwicklungen gesehen.
Am wichtigsten erscheint mir aber die Aussage von Dr. Felix Clary, wonach „… in der Steuerreform ein Kompromiss erzielt werden konnte entspannt sich der österreichische Pkw-Markt zusehends
Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen, oder?

Werbung

Ähnliche Artikel