News Ticker

Brandanschlag gegen Imbissstand aufgeklärt

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Werbung

Ermittler der Kriminaldienstgruppe Ried im Innkreis konnten einen versuchten Brandanschlag gegen einen Imbisstand vom November 2015 aufklären.
Ein 27-Jähriger aus Andrichsfurt und ein 26-Jähriger aus Eggerding sind verdächtig, am 20. November 2015 einen Imbissstand in Ried im Innkreis mit einem Wurfbrandsatz in Brand gesteckt zu haben. Ein paar Stunden zuvor waren sie aus dem Lokal verwiesen worden, wodurch sie sich ungerecht behandelt fühlten. Um dem Besitzer und den Angestellten einen Denkzettel zu verpassen, sollen sie einen sogenannten Molotow-Cocktail hergestellt und diesen um 15:35 Uhr gegen die Fassade des Imbissstandes geworfen haben. Das Feuer griff auf die Holzfassade über, konnte aber rasch entdeckt und mit einem Feuerlöscher gelöscht werden.
Beide Beschuldigten zeigten sich geständig und gaben an, alkoholisiert gewesen zu sein. Sie wurden wegen versuchter Brandstiftung, gefährlicher Drohung und Sachbeschädigung bei der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt.

Werbung

Quelle