Bürgermeister unterm Aluhut

Seltsame Firmen und die Retter aus dem Gemeindeamt beschützen uns alle

geralt / Pixabay

Bürgermeister sind auch nur Politiker – diese bahnbrechende Erkenntnis ist nicht neu. Aber so viel technisches Unverständnis wundert einem nun doch wenn man bedenkt, die meisten haben sicher eine Aus u. Weiterbildung genossen, einen Job nebenbei.

Was ist denn nun in in einer NÖ Gemeinde passiert, dass sich die Medien vor lauter „Breaking-News“ überschlagen und deren Leser 1000e böse Kommentare absondern?
Eigentlich berichtete die NÖN zuerst und FUTURZONE nahm es auch auf, man schrieb zb. die Schlagzeilen wie „Gerasdorf schützt Kinder mit Stickern vor WLAN-Strahlen„.

Gut, oder? Mit Handy-Aufkleber gegen die mächtig gefährlichen Strahlenschauer der Mobilfunker vorgehen, wird uns alle vor dem schrecklichen Ende bewahren. Wer braucht da noch Trump´s USA im Klimabündnis? Diese Sticker retten die Welt im Alleingang!

So glauben es zumindest manche Gemeinde-Mandatare und fühlen sich nun sicher. Wir empfehlen aber auch noch Atomstrom-Filter, Aluhüte und zur Sicherheit ein Pendel.  (Technisch versierte Leute hingegen brauchen nun eine Pyramide mit Antennen zur Mauer-Entfeuchtung – denn die Lachtränen fließen über.)

Die gegenteiligen Studien zitiere ich hier mal nicht, der gesunde Hausverstand sollte reichen – wer mehr wissen möchte konsultiert den Physiker seines Vertrauens oder den Erklär-Bär. Eine längere Abhandlung gab`s auch mal bei FZ.

Kein Steuergeld – Es war ein Werbung

Die Firma W. (Red.: mehr Werbung gebe ich denen nicht), welche diese allmächtigen Sticker vertreibt, hat diese angeblich GRATIS an die Gerasdorfer vergeben. Also ist der ganze Shitstorm im Netz so nützlich wie das Horoskop lesen. Aber die Leute tippen und klicken ihre Smartphones heiß um den Gerasdorfer Bürgermeister und seine Mitarbeiter zu beschimpfen.

Es war eigentlich eine Werbeaktion„, wie der Chef der Firma W. berichtet. „Uns geht es hier um die Aufklärung, wir gehen aktiv in Schulen und Kindergärten“, sagt der geschäftstüchtige Mann. Doch weitere Kooperationen seien bereits angebahnt. Ob nun Gratis oder zum stolzen Preis von 25,- € pro Stück ist unklar …

Ok, sehr gut: Aufklärung ist wichtig, diese Sache hat wenigstens einen positiven Effekt: Man beschäftigt sich mit dem Thema und überlegt ev. einen sensibleren Umgang mit all den ach so tollen, neuen digitalen Produkten.
Ob DIESE Strahlen nun schaden oder nicht – da streiten die Experten noch lange, zumindest so lange, bis eben Langzeitstudien diesen Namen auch verdienen.

Es schadet aber sicher nicht, sich mal eine Auszeit vom Handy zu nehmen und auch den Blick vom Display auf die Straße zu verlagern ist auch gesünder.

Der gläserne Politiker?

Bürgermeister, Gemeinde- u. Stadträte sollten die Besten Kräfte ihrer Kommune sein und zum Wohle dieser Entscheidungen treffen. Manche (eine aussterbende Spezies) tun dies auch jahrzehntelang wirklich. Andernfalls: Viele Bürger sind natürlich selber schuld an ihren Politikern und müssen deren Intelligenz eben ein paar Jahre ertragen – aber auch diese Zeiten gehen vorbei …

Gerüchten zufolge basteln Wissenschaftler aber bereits an einem Produkt, welches Politiker so darstellt wie sie wirklich sind. Der gläserne Politiker muss sich dazu aber nicht bei den „Körperwelten“ ausstopfen lassen. Es geht viel einfacher: Lesen Sie „ZEIT IM BLICK“ (geht auch ohne Handy u. WLAN und schärft den Durchblick, … toll oder?).

Ähnliche Artikel