News Ticker

Bundeskanzleramt: Großer Besucherandrang am Tag der offenen Tür

Werbung

Bundeskanzler Werner Faymann, Bundesminister Josef Ostermayer und Staatssekretärin Sonja Steßl begrüßten Gäste persönlich.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren öffnete das Bundeskanzleramt auch zum heurigen Nationalfeiertag wieder seine Tore. Tausende Menschen nützten die Gelegenheit, um die Repräsentationsräume sowie das Büro des Bundeskanzlers zu besichtigen. Bundeskanzler Werner Faymann, Bundesminister Josef Ostermayer und Staatssekretärin Sonja Steßl begrüßten die Gäste persönlich und standen für Gespräche zur Verfügung.

Im Zentrum des Rundganges stand heuer die im Juni eröffnete Ausstellung „Idee Europa – 200 Jahre Wiener Kongress“, da die Schlussakte in den Räumlichkeiten der damaligen Staatskanzlei, dem heutigen Bundeskanzleramt, unterzeichnet worden war. Das Bundeskanzleramt und das Österreichische Staatsarchiv thematisieren an vier Standorten die Geschichte mit aktuellen Bezügen zur Rolle Österreichs in Europa. Die Ausstellung ist noch bis 31. Oktober bei freiem Eintritt zu sehen.

Auf dem Rundgang, der durch das Kreisky-Zimmer, den Marmor-Ecksalon mit den Staatsvertragsgemälden, den Kongresssaal und den Ministerratssaal führte, wurden auch historische Verträge aus der österreichischen Geschichte gezeigt, wie etwa ein Exemplar des Westfälischen Friedens aus dem Jahr 1648, die Verfassung 1920/29 oder der EU-Beitrittsvertrag.

Das Rahmenprogramm wurde wie in den Vorjahren wieder von österreichischen Künstlerinnen und Künstlern gestaltet: Beim diesjährigen Tag der offenen Tür sorgten junge heimische Musikerinnen und Musiker in den historischen Räumlichkeiten für Unterhaltung. Für die jüngsten Besucherinnen und Besucher wurde ein vielfältiges Kinderprogramm und für Eltern die Möglichkeit einer kostenlosten Kinderbetreuung angeboten.

Werbung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.