News Ticker

„Club der roten Bänder“ feiert Rekord-Finale und zeigt 2 Stunden Doku

Staffel 2 folgt im Herbst 2016

Albert Espinosa (M.) besucht das Set von "Club der roten Bänder". V.l.: Toni (Ivo Kortlang), Emma (Luise Befort), Hugo (Nick Julius Schuck), Albert Espinosa, Leo (Tim Oliver Schultz), Alex (Timur Bartels) und Jonas (Damian Hardung). | ©: VOX/Martin Rottenkolber Albert Espinosa (M.) besucht das Set von "Club der roten Bänder". V.l.: Toni (Ivo Kortlang), Emma (Luise Befort), Hugo (Nick Julius Schuck), Albert Espinosa, Leo (Tim Oliver Schultz), Alex (Timur Bartels) und Jonas (Damian Hardung). | ©: VOX/Martin Rottenkolber

Ich bin kein Fan von Krankenhaus-Serien, aber diese Story gibt einen bewegenden Einblick in die Welt in der schwer erkranke Jugendliche leben. Auch eine Art „Zwischenwelt“, ein Leben das gesunde Kinder so nicht kennen.

Heute kam die Zusage der Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, zu der auch VOX gehört, dass Zeit im Blick in den Kreis derer aufgenommen wurde, welche über dieses Ereignis berichten dürfen. Wer also schnelle News rund um den „Club der roten Bänder“ erfahren will klickt einfach bei uns rein. Darüber hinaus gibts natürlich auch andere Neuigkeiten aus dieser Sendergruppe!

Ein finaler Triumph: Marktführerschaft für VOX mit 32,1%

Beim "guten Geist", den nur einer hören kann, treffen sich alle | © VOX /Martin Rottenkolber

Beim „guten Geist“, den nur einer hören kann, treffen sich alle | © VOX /Martin Rottenkolber

Der „Club der roten Bänder“ begeistert die Zuschauer bis zum Schluss! Beim großen Finale am Montag (7. Dezember 2015) erzielte die Dramedy-Serie nun sogar neue Quoten-Bestwerte: Die letzte Folge der ersten Staffel erreichte einen hervorragenden Marktanteil von 12,6 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen; insgesamt schalteten 2,71 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren ein. Damit war Folge 10 der ersten Staffel die bisher erfolgreichste VOX-Primetime-Sendung im Jahr 2015 bei den Gesamtzuschauern. Bei Frauen im Alter von 14 bis 29 Jahren holte VOX mit der „Club der roten Bänder“-Folge ab 21:10 Uhr nicht nur einen neuen Bestwert, sondern sogar die Marktführerschaft: 32,1 Prozent Marktanteil!
Auch im Netz überzeugte die Serie auf ganzer Linie: Bis einschließlich gestern erreichte „Club der roten Bänder“ 3,2 Mio. Videoabrufe bei VOXNOW.de; hier wird die gesamte Staffel noch bis zum 14. Dezember kostenlos abrufbar sein. Bei Twitter war „Club der roten Bänder“ gestern erneut auf Platz 1 der Deutschland-Trends, bei Facebook hat die Serie inzwischen über 220.000 Fans.

Die zweistündige Dokumentation „Club der roten Bänder – Eine Geschichte bewegt die Welt“ am 14. Dezember um 20:15 Uhr bei VOX

Alex zu Hugo: "Hast du Angst vorm Sterben?" Hugo: "Ich habe ja kaum gelebt..." Der gute Geist verabschiedet Alex aus der Zwischenwelt die er für immer verlässt... | ©: VOX/Martin Rottenkolber

Alex zu Hugo: „Hast du Angst vorm Sterben?“ Hugo: „Ich habe ja kaum gelebt...“ Der gute Geist verabschiedet Alex aus der Zwischenwelt die er für immer verlässt… | ©: VOX/Martin Rottenkolber

Am Montag (14. Dezember) um 20:15 Uhr zeigt VOX die Dokumentation „Club der roten Bänder – Eine Geschichte bewegt die Welt“, in der exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Serie gewährt werden. Unter anderem kommen Autor Albert Espinosa, auf dessen persönlicher Lebensgeschichte die Serie basiert, sowie die Schauspieler vom „Club der roten Bänder“ in ausführlichen Interviews zu Wort.

  • Tim Oliver Schultz (*1988) spielt Leo – „Der Anführer“
  • Damian Hardung (*1998) spielt Jonas – „Der Zweite Anführer“
  • Ivo Kortlang (*1994) spielt Toni – „Der Schlaue“
  • Timur Bartels (*1995) spielte Alex – „Der Hübsche“
  • Nick Julius Schuck (*2001) spielt Hugo – „Der gute Geist“
  • Luise Befort (*1996) spielt Emma – „Das Mädchen“

VOX blickt dazu auf die berührendsten und größten Momente der Staffel und zeigt exklusiv die einzigartige Stimmung hinter den Kulissen. „Club der roten Bänder“ hat vor allem die Nachwuchs-Schauspieler geprägt: Die Serie hat sie zu einer Reise in ihr Innerstes bewegt. In der Dokumentation sie verraten, wie sich ihre Haltung zu Freundschaften und zum ganzen Leben verändert hat…

Die gesamte erste Staffel „Club der roten Bänder“ ist darüber hinaus ab 29. Januar 2016 auf DVD und Blu-ray im Handel erhältlich.

Das hat Folgen! Staffel 2 folgt im Herbst 2016

Was hat Leo (Tim Oliver Schultz) vor? | © VOX /Martin Rottenkolber

Was hat Leo (Tim Oliver Schultz) vor? | © VOX /Martin Rottenkolber

VOX beauftragt auch für die Produktion der zweiten Staffel Bantry Bay Productions GmbH.
Anm. zibBantry Bay Productions GmbH ist auch Hersteller der Serie „Herzensbrecher – Vater von vier SöhnenJene Story vom evangelischen Pfarrer und alleinerziehenden Vater Andreas Tabarius und seiner Söhne.

„Dass unsere erste eigene Serie ‚Club der roten Bänder‘ so viele Menschen in ihren Bann zieht, hat uns total begeistert. Schon während der Produktion von Staffel 1 hatten wir die zweite Staffel fest im Blick. Nun freuen wir uns, diese wunderbare Geschichte mit unseren Autoren Arne Nolting und Jan Martin Scharf weitererzählen zu können. Alle, die die ersten zehn Episoden mitverfolgt haben, möchten schließlich wissen, wie es mit den liebgewonnenen Figuren weitergeht – und für den ‚Club der roten Bänder‘ gibt es noch viel zu erleben!“, so VOX-Geschäftsführer Bernd Reichart.

Hintergrund zu „Club der roten Bänder“:

Die Dramedy-Serie „Club der roten Bänder“ ist die erste eigenproduzierte Serie in der Geschichte von VOX und wird seit 9. November immer montags um 20:15 Uhr in Doppelfolgen ausgestrahlt. Die erste Staffel umfasst 10 Folgen.

„Club der roten Bänder“ basiert auf den wahren Erlebnissen von Albert Espinosa. In seinem 2008 erschienenen DebütromanEl mundo amarillo“ („Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt“) beschreibt der katalanische Autor, Schauspieler und Regisseur autobiografisch seine Jugend, die vom Kampf gegen den Krebs geprägt war.

Albert Espinosa schrieb 2008 "El mundo amarillo", seine eigne Geschichte der von Krebs geprägten Jugend | ©: Dani537

Albert Espinosa schrieb 2008 „El mundo amarillo“, seine eigne Geschichte der von Krebs geprägten Jugend | ©: Dani537

Über zehn Jahre verbrachte Espinosa immer wieder im Krankenhaus – doch er besiegte die Krankheit mit Hilfe seiner Freunde und unbändiger Lebenslust. Die Erinnerungen an die „schönste Zeit seines Lebens“ berührten seine Leser, allein in Spanien und Lateinamerika wurden mehr als eine Million Exemplare des Bestsellers verkauft.

Als Drehbuchautor und Co-Produzent brachte Espinosa die Geschichte rund um sechs Jugendliche mit der Serie „Polseres Vermelles“ im Jahr 2011 auch ins spanische Fernsehen – mit unglaublichem Erfolg. Denn im Gegensatz zu Krankenhaus-Serien, die sich meist um den Alltag der Ärzte drehen, nimmt „Club der roten Bänder“ die einzigartige Sicht der Patienten ein. Für sie ist das Krankenhaus kein Arbeitsplatz, sondern der Ort, an dem sie ihr Leben verbringen.

In Italien läuft "Braccialetti Rossi" seit 2014, hier das Casting zur 3.Staffel | ©: Televisione Streaming

In Italien läuft „Braccialetti Rossi“ seit 2014, hier das Casting zur 3.Staffel | ©: Televisione Streaming

Bis heute wurde die lebensbejahende Serie in 13 Ländern adaptiert und in 18 Ländern ausgestrahlt. Besonders beliebt ist „Club der roten Bänder“ in Italien, wo „Braccialetti Rossi“ seit 2014 läuft und bereits eine dritte und vierte Staffel geplant sind. Aber auch in Lateinamerika ist „Pulseras Rojas“ ein Hit und wird in Adaptionen von Mexiko bis Chile gesendet.

Das gleichnamige Buch zur Serie von Albert Espinosa, erschienen im Goldmann Verlag, ist bereits im Handel erhältlich und zurzeit auf Platz 3 der SPIEGEL-Bestsellerliste im Bereich Taschenbücher / Sachbuch.

Ähnliche Artikel