News Ticker

Crystal Meth Labor in Wien ausgehoben – 2 Beschuldigte in Haft

jdn2001cn0 / Pixabay
Werbung

Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität, führten gemeinsam mit Bediensteten des Stadtpolizeikommados St. Pölten, Kriminalreferat, Erhebungen gegen die Suchtmittelszene.

Im Zuge von Ermittlungstätigkeiten konnte am 10.10.2016, gegen 17:20 Uhr, gemeinsam mit der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität des Landeskriminalamtes Niederösterreich ein 53-jähriger österreichischer Staatsbürger aus 1070 Wien bei der Übergabe von ca. 300 Gramm Speed (Amphetamine), in 1160 Wien auf frischer Tat betreten und festgenommen werden. Durch rasch durchgeführte weitere Erhebungen konnte auch eine Wohnung in 1070 Wien ausgeforscht werden, aus welcher die Suchtmittel vom Täter vor der Übergabe geholt wurden. Beim Betreten des Innenhofs vom Mehrparteienhau nahmen die einschreitenden Beamten einen starken Chemiegeruch wahr. Beim Betreten der Wohnung konnte ein bereits einschlägig vorbestrafter 33-jähriger Chemie-Student festgenommen werden, als er das für den späteren Weiterverkauf bestimmte Methamphetamin mit dem Föhn trocknete und dieses strecken wollte. Die Küche der Wohnung war zu einem Methamphetaminlabor umgebaut. Die Suchtmittel wurden im Zuge der Durchsuchung sichergestellt. Bei der Durchsuchung der Wohnung konnten außerdem zahlreiche gesundheitsschädliche Chemikalien und Utensilien sichergestellt werden, welche zur Herstellung der Suchtmittel verwendet wurden.
Bei den anschließend durchgeführten Vernehmungen zeigten sich die Beschuldigten geständig, seit Juli 2016 Crystal Meth (Methamphetamin) und Speed (Amphetamin) im Verkaufswert von ca. 25.000,– € hergestellt und in weiterer Folge gewinnbringend an mehrere Abnehmer weitergegeben zu haben. Dabei war für die Herstellung der Suchtmittel, durch das fundierte Fachwissen, der Chemiestudent und für die Weitergabe an die verschiedensten Abnehmer ein 53-jähriger Mittäter verantwortlich. Die Erhebungen zur Ausforschung von Suchmittelabnehmer werden fortgesetzt.
Die beiden Beschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

Werbung

Quelle

Ähnliche Artikel