Cyberattacke auf ZAMG

Die Website der ZAMG bleibt während der Spurensicherung aus Sicherheitsgründen offline

Die Spurensuche nach verdächtigen Codes dauert noch an Die Spurensuche nach verdächtigen Codes dauert noch an | © geralt / Pixabay

Seit den Nachtstunden des 19.1.16 ist die Website der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik nicht mehr erreichbar. Heute um 15:30 Uhr erfuhr man endlich den Grund:

Cyberattacke auf die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)

Diese Nachricht ist seit kurzem auf der Facebook – Seite des Unternehmens zu sehen:

Zur Info, weil sich viele wunderen, warum die Website offline ist:

Eine ungewöhnliche heftige Cyberattacke auf die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) legte in der Nacht auf Mittwoch mehrere Server lahm, die den externen Datenaustausch regeln. Derzeit untersuchen IT-Experten die Systeme auf Spuren der Angreifer. Die internen Systeme und wesentliche Teile der Anwendungen für das staatliche Krisen- und Katastrophenschutzmanagement waren bei der Attacke nicht gefährdet.

Die Website der ZAMG bleibt während der Spurensicherung aus Sicherheitsgründen offline.

Wie es aber scheint sind aber nicht alle kostenpflichtigen Angebote betroffen, denn viel der Services, welche von anderen Websites übernommen werden, sind nach wie vor funktionsfähig. Dh. alle Dienste welche andere Wege nehmen als die Website sind verfügbar.
Dienste, wie zB. das Gratis Wetter-Warnung-Widget welches jeder einfach per HTML Code einbinden kann, ist ausgefallen. So auch unsere Einbindung am Ende der Seite.

Wir hoffen das man den Angriff übersteht, dass keine etwaig eingeschleuste Codes im System bleiben und das diese wichtige Website bald wieder online geht!

Nur: Warum tut jemand so was?
Wie fad muss jemanden sein um auf eine so nützliche Seite los zu gehen?

Ähnliche Artikel