News Ticker

Das Thema hat mich sehr berührt: Interview mit der Frau des Amokfahrer Graz

OliverKepka / Pixabay
Werbung

Ich saß wie viele vor dem TV um Thema zu schauen, auch ich wollte die Frau des Amokfahrer der so viele Menschen für immer in Leid schickte kennen lernen.

Wie sieht sie aus?
Wie spricht sie?

Der Atem war zum schneiden so sehr versuchte man zuhören und ja alles verstehen zu wollen.

Diese Frau man sah sie verfremdet und trotzdem erkannte man Schemenhaft Züge. Züge der Zerbrechlichkeit, Züge der Angst, des Leid, des Schmerzes, der Trauer.

Sie sagte: „Sie hat Angst vor den Schwiegereltern“!

Wie lernte sie ihren Mann kennen? Sie sagte über das Internet, er war nett und lieb am Anfang, alles änderte sich erst nach der Hochzeit. Täglich wurde sie von da an geschlagen, getreten, beschimpft. Auch von den Schwiegereltern. Die Schwiegereltern von denen sie sich weiterhin fürchtet!

Deshalb wollte man sie von den Betreuern her schützen, denn die Schwiegereltern versuchen angeblich sie weiter zu finden? Diese Schwiegereltern brauchen eine Therapie soviel steht fest. Sie schauten angeblich zu wie ihr Mann sie auch in der Schwangerschaft schlug und auf sie eingetreten hat.

4 Jahre schreckliches Leid und die Schwiegereltern schwiegen.

Sie durfte nicht allein einkaufen gehen, spazieren gehen.
Sollte ein Kopftuch tragen, die Haare nicht offen zeigen. Auch die Kinder wurden angeblich misshandelt auch von den Schwiegereltern.

Elena R. Eine Frau die durch die Hölle ging.
Elena R. Eine Frau die wie so viele durch die Hölle geht, auch ihr Trauma ist sehr, sehr stark. Sie leidet, sie weint. Nachts schreit sie vielleicht. Die Betreuer versuchen ihr bestes zu geben. Doch die Wunde ist offen, offen und sehr, sehr groß. Das bekommt man sofort mit wenn man das Interview sieht.

Die Gesetzgebung ist so: Ein Mann der seine Frau schlägt kann weg gewiesen werden aber nicht gleich verhaftet. Es ist alles nicht so leicht. Es ist auch nicht leicht weil es sehr schwer ist die Situation richtig einzuschätzen.

In diesem Fall war es am 28 Mai so weit, Alen R wurde weg gewiesen. Es geschah nicht gleich. Doch einige Wochen danach fuhr Alen R Amok und brachte so viel Leid unter die Bevölkerung wie nie zuvor. „Alle Meter lag jemand verletzt oder Tot auf der Straße“! Ein 4 jähriger Bub der Vater schrie vor Schmerz weil er ihn nicht mehr retten konnte. Trösten wollen sie sich mit den Worten, er ist jetzt ein Engel!

Der Therapeut dazu: “ Machen sie nach so einer Tat kein Fragezeichen, sondern Rufzeichen! Akzeptieren sie es ist geschehen, nur so können sie Heil finden und weiter leben ohne krank zu werden oder gar zu zerbrechen“!

„Akzeptieren sie die TAT“! Rufzeichen, kein Fragezeichen.

Elena R wird einen neuen Namen bekommen und eine total neue Identität. Sie kommt wohin wo sie nie wieder wer aus dieser Familie finden wird. Dazu gehört auch das sie den Kontakt zur eigenen Familie aufgeben wird müssen. Sie hat einen hohen Preis für die Internet Liebe bezahlt. Einen viel zu hohen.

 

 

Werbung