News Ticker

Das war los beim Muggendorfer Wiesencross

Wir sagen "MX" und ihr ruft alle "IRRE !!! "

Wiesencross Muggendorf Renntag Sandra Mathy (StNr. 25) siegte in der Damenklasse | © zib/Peter Schweinsteiger

Bei besten Motocross Bedingungen ging der lokale Motorsport – Event des Jahres über die Bühne, äh Acker. Manche der zahlreichen Besucher hätten es evtl. gerne etwas sonniger gehabt, aber echte Fans kommen immer – vor allem zu so irre coolen Veranstaltungen!

Wiesencross Muggendorf Renntag

Konzentration ist ebenso wichtig wie Kondition | © zib/Peter Schweinsteiger

Nach Hitze und nahtlos anschließenden Regentief während der Vorbereitungsarbeiten zeigte sich der Samstag, der Renntag also, von einer besseren Seite. Kühl, aber wenigstens kein Regen – dies war für die Fahrer grade richtig.

Die Piste hob sich schön von dunklerer Erde gezeichnet ab, war nicht zu rutschig, hatte den richtigen Grip für spannende Duelle.

Überhaupt, was war da los? Keine 2 Tage zuvor bereiteten die Jungs und Mädels von Veranstalter, dem Verein MSC „mx-irre.at grade die Strecke vor, man konnte den Verlauf erahnen und ein paar Leute trainierten. Einige Zelte waren da.

Doch heute, am Renntag blickt der staunende Reporter über eine riesige Zeltstadt, ein Meer an Kfz-Anhängern, Motorrädern und dies war ja nur das Fahrerlager der 96 genannten Fahrer. Dazu noch mehr Buden, Zelte, usw. …
Überall gab´s günstige Verpflegung, Treibstoff für den langen Renn-Tag – der bis zum Morgen dauern sollte.

LIVE is LIVE

Wiesencross Muggendorf Renntag

Die Profis beim Vorstart | © zib/Peter Schweinsteiger

Und so viele Besucher säumten bereits Mittags die Strecke! Wo doch Formel 1, Fußball und Tennis im TV waren? Ja, weil: LIVE is LIVE! Weil man den Geruch von aufgewühlter Erde, Additiven und das dröhnende Echo von den Bergen eben nur direkt genießen kann!

Man fühlte sich sofort an die Zeit der WM-Läufe in Sittendorf erinnert, an die Tage wo wir Ende der 70´er Jahre oder in den 80´ern zwischen US-Weltmeistern und belgischen Steilhangkönigen herumliefen und … ach ja, bleiben wir beim heute.
Denn am Samstag war da am Kreuth genug los, was das Herz echter Motorsport-Fans im 2- oder 4-Takt höher schlagen lässt.

Dazu trägt auch der Austragungsmodus bei. Denn hier gibt´s einen richtigen Start mit Gruppen von auch mal 10, 12 Fahrern. Dies garantiert eine spannende Drängerei bei der ersten Kurve und immer wieder harte Zweikämpfe. Hier zeigt sich wieder eine alte Profi – Regel, welche einen gelungenen Start als halben Sieg ansieht.

Alles für einen tollen Tag im Jahr!

Wiesencross Muggendorf Renntag

Gedränge am Ausgang der Startkurve | © zib/Peter Schweinsteiger

Schön jedenfalls, dass sich junge Leute von heute nicht auf ihren Smartphones verlaufen und im Fernseher verlieren. Toll, wie sich Menschen diesem, von den üblichen Medien eher vernachlässigen Sport, widmen und es gar der Next-Generation weitergeben.

Natürlich, die vom MSC „MX-IRRE“ gehen mit der Zeit, wir sahen moderne Zeitnehmung und eine funktionierende Vernetzung der Infos und Abläufe. Zusammen mit kluger Event-Planung und einfachen Methoden zum schnellen Streckenumbau – kann das nur ein Erfolg sein.

Dabei ist dies alles nur für einen Tag! So viel Aufwand für einige Stunden Motocross – dabei dürfen die Organisatoren meistens nur zusehen wie andere über die Buckel reiten. Sicher juckte es so machen Motocross-„Irren“ in der Gashand und am Schaltfuß, die Streckenposten-Jacke gegen die bunte Crosser Ausrüstung zu tauschen und los brausen.

Bilder und Ergebnisse

Wiesencross Muggendorf Renntag

Der Moderator (mit Lenker-Kapperl) hat endlich auch mal Pause | © zib/Peter Schweinsteiger

Ich danke allen Verantwortlichen, allen voran Obmann David Wöhrer, herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme und der Erlaubnis auf der Strecke herumlaufen zu dürfen.
Denn dadurch konnte ich auch ein paar Bilder mitbringen. Ok, es wurden 400, aber aus Platzgründen hier nur die besten.

Klar, auf der Website des Veranstalter finden sich bald noch viel mehr Profi-Fotos und auch alle Ergebnisse sind schon da. (unter http://my2.raceresult.com/79303/)

Derzeit ist man aber vielleicht noch mit dem Abbau der Anlagen und Rückbau beschäftigt – denn der Bauer wartet schon mit den Erdäpfeln – die nun auf, nein, unter die Piste kommen …

 

Ähnliche Artikel