News Ticker

„Den Schaden zahlt mir niemand“ G 20

fsHH / Pixabay

Verzweifelt stehen Menschen vor den Trümmern ihrer Existenz.

Sie weinen, sie schreien vor Wut: „Was hier der sogenannte Schwarze Block angerichtet hat“ schreien sie, „zahlt mir niemand!

Ja, wir sprechen es aus, „der Schwarze Block ist eine große Gefahr für die Demokratie„, sagt einer dessen Name hier nicht veröffentlicht wird, zu sehr fürchtet er um seine Familie.
Es ist Krieg, es ist Verharmlosung es ist so viel, nur nicht Frieden.
Mehr als 250 Beamte von der Polizei wurden zum Teil schwer verletzt. Polizisten räumten brennende Barrikaden weg. Autos wurden angezündet von ganzen Familien wurde die Existenz zerstört.

Was sich in der „Schanze“ zugetragen hat, lässt viele kopfschüttelnd zurück. Mit gepanzerten Fahrzeugen wurden brennende Barrikaden weggeschoben, Polizisten mit Maschinengewehren streiften durch die Straßen. Mehr als 200 Beamte wurden dabei verletzt, darunter auch drei österreichische; 43 Menschen wurden festgenommen. Ausnahmezustand? „Ja. Nicht mal am 1. Mai war es so schlimm“, sagt Munawar Hussein, der Chef vom „Grill of Arabia“ nebenan. Seine Scheiben gingen auch zu Bruch, für heute sorgt er vor: Hinter ihm schraubt ein Mitarbeiter gerade Spanplatten auf die Fassade. „Den Schaden hier, den zahlt mir niemand“, sagt er.

„Was glaubt ihr was in Österreich los sein wird wenn am 15. Oktober die FPÖ in die Regierung kommt, die zünden uns Österreich an“! schreit der Mann seine Wut raus.

„Werden wir da auch zuschauen müssen“?

„Ganze Existenzen hat der Schwarze Block zerstört, wird er je dafür Verantwortung tragen müssen“? Meint der Mann mit Tränen in den Augen.

Leider sind wir gezwungen aus Demokratischen Gründen, es gilt auch für den Schwarzen Block die Unschuldsvermutung! Wenn es auch schwer fällt. Eine Stellungnahme des Schwarzen Block wäre gut und den Leuten vor allem ihren Schaden zu ersetzen, wer immer es war. Oder Unterstützer aus Reichen Hause sollten den Leuten den Schaden ersetzen.

Was Wikipedia über den Schwarzen Block sagt, zeigt pure Anarchie auf

Kennzeichen von Schwarzen Blöcken auf Demonstrationen ist neben der Kleidung ein entschlossenes bis aggressives Auftreten. Zuweilen gingen Personen aus dem schwarzen Block offensiv gewalttätig gegen Polizei und politische Gegner vor,[7][8][9][10] errichteten Barrikaden, warfen Farbbeutel und beschädigten Geschäfte. Darüber hinaus wurden von Teilnehmern des Schwarzen Blocks auch Brandstiftungen an Fahrzeugen und Gebäuden verübt.

Gewalt und Anarchie als Markenzeichen.

Ähnliche Artikel