Der FREELANDER startete 1997 die Ära der Kompakt-SUV´s

Europas meistverkaufter SUV wurde längst ins berühmte Heritage Programm aufgenommen

Presse Landy Freelander 1 TD4 HSE Ein Landy kriegt überall einen Parkplatz - hier zur Reportage bei den Myrafällen - Freelander 1 TD4 HSE | © foto.selfpublic.at/Peter Schweinsteiger

Als dieses Auto vor 20 Jahren auf den Straßen und Waldwegen aufkreuzte, begann etwas Neues: Die Ära der kompakten SUV´s. Lange bevor dieses Kürzel modern wurde, setzte der damals jüngste „Landy“ Maßstäbe obwohl er mit Traditionen brach! Oder wurde der FREELANDER 1 zum meistverkauften SUV Europas WEIL er sich von den Ahnen abhob?

FREELANDER 1

Freelander Idi Hardback 1998 | (c) British Motor Industry Heritage Trust / Jaguar Land Rover

1997 wich LAND-ROVER ein wenig von seiner Strategie ab und verzichtete erstmals auf die üblichen Features für die extrem Gelände-gängigen Fahrzeuge: ein echtes Fahrgestell, verschränkbare Starrachsen, Sperrdifferential, enorme Bodenfreiheit, usw.

Da der Freelander bei ersten Tests aber doch eine ganz gute Figur im leichten bis mittleren Gelände machte – wurde der erste echte Kompakt-SUV geboren!

Denn er hat sich ja einiges von den berühmten Brüdern, zb. RANGE ROVER (*), abgeschaut. Seine kompakten Abmessungen und die großen Böschungswinkel, die allgemeine Robustheit und Bergabfahrhilfe (HDC) sorgen für gute Eignung in unwegsamem Gelände.

*) Wobei, der 8-Zylinder RANGE ROVER als Urvaters aller Luxus-SUVs gilt, weil der schon Ende der 70`er Jahre den 4-Takt für eine Kombination aus Komfort und Off-Road auf höchsten Niveau vorgab. Jene Ikone hatte natürlich noch ein sperrbares Mitteldifferenzial und eine Geländeuntersetzung und war dennoch auch ein Auto mit Stil für´s große Business.

FREELANDER 1

Land Rover Freelander XEdi Station Wagon 1997 | (c) British Motor Industry Heritage Trust / Jaguar Land Rover

Beim FREELANDER galt es, einen Mix ähnlicher Eigenschaften zu schaffen – nur wesentlich günstiger. Was auch voll den Zeitgeist traf, denn damals gab´s noch keinen der heutigen automobilen Gegenstücke. Der FREELANDER war (ist) Neu, Jung, Cool, Modern und dennoch unverkennbar ein Produkt des britischen Herstellers aus Solihull.

Design, Handling, Feeling und Optik unterschied sich auch ein bisschen von den anderen Landys, immerhin wurden die Konturen bereits weicher, die kantigen Züge eines Defender waren hier nicht mehr zu finden. Dennoch erkannte man ihn sofort als Land-Rover, dieses markant robuste Styling konnte nur zum besten Auto-Hersteller der Welt gehören.

EINER für ALLE mit Stil und für alle Wege, auch ohne Asphalt

FREELANDER 1

Freelander XEdi Station Wagon 1998 | (c) British Motor Industry Heritage Trust / Jaguar Land Rover

So lieben ihn die Fans bis heute, egal ob es sich um den luftigen kleinen Softback mit zb. 1,8 l Motor, den größeren Station Wagon oder gar die Luxus Variante HSE mit kompletter Lederausstattung, Schiebedach, versenkbare Heckscheibe (hat heute keiner mehr!), Sitzheizung usw.

Hiermit kann der Förster jeden matschigen Waldweg meistern und der Landarzt kommt standesgemäß zu jeden Patienten – egal wo der auch ist. Und rasende Reporter kommen mit dem HSE bequem durch Eis und Schnee …
Denn: „Wo ein Landy, da ein Weg!

Natürlich hat auch ein FREELANDER so seine Eigenheiten, so kann zb. die Elektronik spinnen. Bez. Verschleißteile und tragende Elemente ist er aber deutlich robuster ausgelegt, wie normale PKW´s. Und überraschenderweise sind die Teile nicht so teuer – va. wenn man seine „Quellen auf der Insel“ hat.

Wer noch dazu geschickt ist, kann hier noch selber schrauben, zumindest der FREELANDER 1 ist wahrscheinlich eins der letzten Fahrzeuge wo das noch Spaß macht, wo man noch mit normalen Werkzeug ran kann. Wo nicht alles nur mehr per Computer geht.

Im Falle eines Falles ist es aber ratsam, sich vorher ein Werkstatt-Handbuch zu besorgen, bzw. ein gutes Teile-Register. Auch ein Forum wie www.blacklandy.eu ist hilfreich.

Dort bekommt neben praktischen Ratschlägen man auch Geheim-Tipps wo etwa alte Anleitungen, eben Werkstattbücher usw. zu finden sind. Auch in punkto Bezugsquellen wird einem dort geholfen.

FREELANDER 1

Land Rover Freelander V6
vlnr.: 5 door Station Wagon, 3 door softback, 3 door hardback | (c) British Motor Industry Heritage Trust / Jaguar Land Rover

FREELANDER I im HERITAGE PROGRAMM!

Aber gibt es überhaupt noch Original Teile für Autos, welche seit über 10 Jahren nicht mehr erzeugt werden? JA, gibts es!

2016 hat Land Rover das Modell offiziell in das „Heritage“-Programm aufgenommen. Damit ist die Verfügbarkeit von mehr als 9.000 Ersatzteilen garantiert. Damit ist der FREELANDER in der berühmten Ahnenreihe aufgenommen, wie einst 7 andere: Die Serie I – III, Range Rover Classic und P38 Range Rover und Discovery 1 und 2.

Dazu ein Statement von Tim Hannig, Direktor des Jaguar Land Rover Heritage:
Der Land Rover Freelander 1 bleibt eines der meistverkauften Modelle der Marke und ist nun offiziell ein Land Rover Heritage Fahrzeug. Land Rover Heritage ist spezialisiert auf Autos, Dienstleistungen, Teile und Erfahrungen für klassische Land Rover Modelle.

Alles Gute, FREELANDER!

Wir wünschen allen Landys und ihren Fahrern, Beifahren, Besitzern, Fans und Sammlern alles Gute, egal ob sie Klassiker mögen oder das neueste Modell haben.

Unserem PRESSE-LANDY wünsche ich auch noch mindestens 20 Jahre, denn irgendwann wird auch er ein Youngtimer, ev. auch mal ein „Classic-Car“.

  • Danke an LAND ROVER für die tollen Autos, die schönen Bilder und Informationen
  • Danke an die Importeure und Händler für die Bereitstellung von Testfahrzeugen
  • Danke an den ÖAMTC für die Bereitstellung ihrer Gelände für die Veranstaltungen
  • Und vor allem danke an unsere beste Testfahrerin, an die Chefin Nr.1 dieses Blogs – die auch bald Geburtstag hat!
    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Ähnliche Artikel