News Ticker

Der Krieg hat die Flüchtenden eingeholt

exotiktee / Pixabay

Sie flüchten vor den Krieg und der Krieg hat sie eingeholt.

Ungarn: Panzer und Tränengas auf die Flüchtlinge, sogar geschossen wird.

Kinder und Familien sind nicht mehr sicher.

Doch man sollte auch den Zusammenhang erkennen. Ungarn konnte nicht mehr. Flüchtlinge halten sich an keine Gesetze. Sicherheit ist ihnen nicht genug. Nein die Regierung ist nicht alleine schuld. Flüchtlinge versuchten die Grenzen, Zäune zu durchbrechen. Gehen auf der Autobahn. Es trifft uns mittlerweile alle. Es ist Chaos und keine Ordnung mehr.

Wo soll es hinführen wenn man den nicht Grenzen setzt?

Immer mehr Eskalation von Seiten der Flüchtlinge, sie sind mit nichts zufrieden. Jetzt ist auch in Ungarn Krieg. Bitte die Zusammenhänge endlich zur Kenntnis nehmen. Es trifft viele Unschuldige vor allem die Kinder.

Doch es gibt Flüchtlinge die mit nichts zufrieden sind. Menschen schildern wie sie Essen was ihnen gegeben wird wegschmeißen. Und nun versuchen sie über Kroatien, Österreich, Deutschland durchzubrechen. Bald wird man auch hier erschöpft sein.

Hier mehr Berichte

Bald wird auch Kroatien einen Grenzzaun errichten. Es wird zuviel.

oe24.at schreibt: Ungarn: Szenen wie im Bürgerkrieg!

Sie haben den Bürgerkrieg nach Ungarn gebracht?

Schwarzer Rauch zieht auf. Menschen schreien. Kinder weinen. Szenen mitten im Herzen Europas, die an Bürgerkrieg im Nahen Osten erinnern. Gestern eskalierte die Lage an der ungarisch-serbischen Grenze endgültig. Tausende Flüchtlinge versuchten, den Stacheldrahtzaun an der serbisch-ungarischen Grenze zu durchbrechen. Ungarn schickte prompt seine maskierte und martialisch wirkende Anti-Terroreinheit mit Panzern, Wasserwerfern los. Tränengas wurde gegen Flüchtlinge eingesetzt – darunter viele Kinder.

Bürgerkrieg in Ungarn, müssen sie als nächstes flüchten?