News Ticker

Die Welt ist im Chaos- aus dem Ruder

Gadini / Pixabay

Schaut man sich die Bilder an, ist hier nur noch Trauer und Wut.
Der Lage wird man nicht mehr her. Chaos, Schmutz, Armut, Krankheit. Die Reiter der Apokalypse. So könnte man es sehen.

Die Politik machtlos. Will Assad wieder in das löchrige Boot holen. Reden, bla, bla: Die Realität sieht anders aus. Armut droht, immer mehr Auflagen (Steuern) und trotzdem immer mehr Schulden. Die eigenen Leute Österreicher werden immer mehr unterdrückt. Den Fremden ist man nicht gewachsen. Immer mehr kommen, 10.000 an einem einzigen Tag.

Sie reden sich alle um Kopf und Kragen. Die Hilflosigkeit und Ratlosigkeit ist ihnen mittlerweile ins Gesicht geschrieben.

Die eine Seite Christlich und Links meint: „Gebt noch mehr her, werdet selbst Arm damit ihr den Fremden helfen könnt“! Diese Geschichte in der Bibel des Neuen Testament lebt in diesen Menschen auf. So nahm Jesus nur Menschen zu sich, die sich ihres Reichtum entledigten und in Armut lebten und bettelten. So wurden Klöster gebaut in dem die Reichen sich ihres Reichtum entledigten und dort in Kasteiung  lebten. Nur ehemalige Reiche durften dann in diesen Klöstern leben. Und mussten sich strengen Vorschriften beugen.

Dann gibt es die andere Seite die sagt: „Alles fremde soll zu Hause bleiben“! Und die vor Gewalt nicht zurückschreckt. Doch diese Seite hat auch sehr viel dazugelernt. Hat aus der Vergangenheit gelernt und hält sich eher zurück.

Die Linken und Christlich Sozialen aber, schimpfen und werden übergriffig auf das eigene Volk in Österreich. Das spürt man auch bei manchen Politikern. Die Auswirkungen werden die heutigen Wahlen in Oberösterreich zeigen.