News Ticker

Die Zeitschrift Österreich zeigt gerade schreckliche Bilder

omeralnahi / Pixabay

„Hier kann man nur alle Flüchtlinge warnen so weiter zu machen“! Sagt kein anderer als Viktor Orban!

Was er damit meint, sieht man in einigen Bildern aus der Zeitschrift Österreich. Die Flüchtlinge springen in einen Zug und glauben nach Deutschland zu fahren. Doch sie werden in ein Ungarisches Lager gebracht.

Die Menschen schreien, toben und legen sich auf die Gleise.

Eines vorweg, was wäre die Lösung?
Es werden immer mehr, wir helfen tausende und 10.000 kommen nach?

Sie springen über die Stacheldrähte. Verletzungsgefahr wird ignoriert obwohl sie schon in der Türkei von der sie nach Mazedonien laufen, von dort nach Serbien und dann Ungarn. Nur weil ihr Wunschland in X Y ist immer weiter und weiter. Wo soll das hinführen: Sicherheit allein ist nicht ihr Ziel das erkennt man.

Österreich:

Flüchtlinge sollen nun in ein Aufnahmelager gebracht werden.

Die ungarische Polizei hat sich am Donnerstag in der Früh vom Bahnhof Keleti (Ostbahnhof) in Budapest zurückgezogen. Dort hatten am Mittwoch rund 3.000 Flüchtlinge ausgeharrt, um über Österreich nach Deutschland zu gelangen, wie sie es zuvor kurzfristig schon einmal konnten.

Sonderzug gestoppt
Vom Budapester Ostbahnhof ist am Vormittag ein Sonderzug Richtung Österreich abgefahren, der Flüchtlinge über Sopron nach München bringen soll. Kurz nach seiner Abfahrt aus Budapest ist der Zug mit bis zu 300 Flüchtlingen allerdings einem Medienbericht zufolge in der Nähe eines der größten Aufnahmelager Ungarns wieder gestoppt worden. Wie die amtliche ungarische Nachrichtenagentur MTI meldete, wurden die Menschen von der Polizei angewiesen, den Zug in Bicske rund 40 Kilometer westlich von Budapest zu verlassen.

Hier der ganze Artikel