News Ticker

Diese Aussage eines Bürgermeisters kann man nur als Verzweiflung abtun

Sebastian Kurz Sebastian Kurz | Foto: Dragan Tatic / Bundesministerium für Europa, Integration und Äusseres (Europaratskonferenz Wien) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Aussagen von Kurz „wie von einem Neonazi“

Stark was hier ein Bürgermeister von Italien über Aussenminister Kurz sagt!

Die Kritik aus Italien an ÖVP- Chef Sebastian Kurz wird immer schärfer. Der Außenminister hat am Donnerstag bei seinem italienischen Amtskollegen Angelino Alfano in Wien bekanntlich darauf gepocht, illegal in Italien via Mittelmeer eingetroffene Migranten nicht mehr von Inseln auf das Festland zu lassen . „Eine derartige Aussage hätte ich mir von einem Neonazi, nicht von einem Vertreter eines EU- Landes erwartet. Offenkundig weiß Kurz nicht, wie groß Lampedusa ist“, sagte der Bürgermeister der Insel, Salvatore Martello.

„Kurz vergisst, dass hier 6000 Einwohner leben, die sich als Europäer fühlen“, so Martello gegenüber der italienischen Nachrichtenagentur ANSA. „Aus den Worten von Kurz entnehme ich, dass er nicht weiß, wie Landungen von Flüchtlingsschiffen erfolgen und wie Migranten behandelt werden, die auf Lampedusa eintreffen. Er weiß nicht, welchen Einsatz diese Insel und ihre Einwohner für die Versorgung der Migranten leistet“, so Martello.

EU- Mandatar: „Kurz will aus Lampedusa Internierungslager machen“

Auch der sozialdemokratische Fraktionsvorsitzende im EU- Parlament, Gianni Pittella, kritisierte Kurz scharf. „Er will Lampedusa in ein Internierungslager für Migranten umwandeln. Das ist nicht das Europa, für das wir uns einsetzen“, kommentierte Pittella auf Twitter.

Hier noch mehr dazu

Flüchtlinge die Nerven liegen in Italien blank
Die Politiker sind verzweifelt.