News Ticker

Eigene Arzneien für Moslems

moritz320 / Pixabay
Werbung

Eigene Arzneien für Moslems
Auch in Österreich Halal- zertifizierte Medikamente gefragt Not bricht Gebot
Medikamente nach muslimischen Regeln: Die Nachfrage nach Halal – also laut strengen Vorschriften zertifizierte Arzneien steigt auch in Österreich. Pharmavertreter bieten Ärzten bereits eigene Medikamente für Moslems an. Und die Hersteller setzen auf Halal- Zertifikate als Wettbewerbsvorteil!

So kommt es vor, dass gläubige Moslems die von ihrem Internisten verschriebenen Medikamente verweigern, weil sie eben neben dem Wirkstoff Produkte vom Schwein oder Alkohol enthalten. „ Wenn es ein Bedürfnis ist, so ist das völlig in Ordnung. Es gibt ja auch Präparate, die vegetarisch hergestellt werden“, so der Wiener Apotheker Christoph Splichal.

Halal, das arabische Wort

für erlaubt, beschreibt alle Handlungen, die den religiösen Vorschriften entsprechen. Erlaubt ist, was nicht haram, also verboten ist. Besonders bekannt sind die Verbote von Schwein und Alkohol. Um als Arzneimittel zertifiziert zu werden, müssen die pharmazeutische Produkte sowie alle Ausgangsstoffe halal sein. Für die Zertifizierung sind verschiedene muslimische Organisationen zuständig, die zum Teil unterschiedliche Richtlinien anwenden. Erst die Zertifikate erlauben es gläubigen Muslimen, Arzneimittel ohne Bedenken einzunehmen.

Bei Gelatine-haltigen Kapseln oder alkoholischen Lösungen und Säften sollte, wenn möglich, eine Alternative ohne die verbotenen Stoffe gefunden werden. Ist dies nicht möglich und das Präparat lebensnotwendig, gibt es eine klare Vorschrift: Not bricht Gebot. Lebensnotwendige Medikamente dürfen auch eingenommen werden, wenn sie Haram- Substanzen enthalten.

Quelle Kronen Zeitung

Werbung