News Ticker

Erfolg bei Finanztransaktionssteuer muss neuen Schwung bringen

SPÖ-EU-Delegationsleiterin: Besteuerung der Spekulation längst notwendig.

„Der Finanzsektor ist generell unterbesteuert. Es ist längst an der Zeit, die Versprechen bezüglich einer Finanztransaktionssteuer einzulösen. Österreich ist mit neun weiteren EU-Mitgliedstaaten nun einen großen Schritt weiter. Bei der Besteuerung von Finanztransaktionen geht es aber jetzt darum, möglichst rasch an den Start zu gehen, um als Vorbild für weitere mögliche Staaten wirken zu können“, sagt SPÖ-EU-Delegationsleiterin Evelyn Regner

Die SPÖ-Europaabgeordnete will mit der Steuer vor allem auch die Mitverursacher der Finanzkrise von 2008 zur Kasse bitten: „Es geht hier um Gerechtigkeit gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern. Mit der Einführung der Finanztransaktionssteuer wird die Finanzbranche an den milliardenschweren Kosten der Finanzkrise beteiligt und es wird vor allem auch sichergestellt, dass sie einen Beitrag für die öffentlichen Budgets leisten müssen.“

 

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.