News Ticker

Ermittlungen Baby Mord – St.Pölten

christianabella / Pixabay

Beide Elternteile sind mittlerweile verhaftet.

Sie hatten schon ein Kind, etwas über ein Jahr jung.
Dann kam ein Baby dazu, es wurde weil ein Elternteil ausrastete nur 3 Monate jung. Starb nach den schweren Verletzungen, die ihm der Vater zugefügt haben soll im Kinderkrankenhaus.

Die Ermittlungen dauern an, für die Eltern muss wie immer die Unschuldsvermutung gelten.

Der Fall ereignete sich in St. Pölten.

Laut oe24 wurde das 3 Monate junge Baby über längere Zeit gequält

 Der kleine Maximilian O. aus St. Pölten wurde nur 14 Wochen alt. Der Säugling starb infolge eines Schädelbruchs. Sein kleiner Körper war von Hämatomen übersät. Der schreckliche Verdacht: Der Bub könnte  von seinen Eltern schwer misshandelt worden sein. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft St. Pölten gegen die Eltern wegen Mordes.

Am Nachmittag wurde Antrag auf U-Haft des am Montag in die Justizanstalt St. Pölten eingelieferten Kindesvaters eingebracht. Nun sei auch die Mutter des Buben, der nur dreieinhalb Monate alt wurde, festgenommen worden.

Hier der ganze Artikel

Die Staatsanwaltschaft sagte dazu: „Wir sind dabei die Tat aufzuklären, doch es braucht Zeit, Puzzleteile müssen so zusammengefügt werden, dass sie einen Sinn ergeben. Wir sind gefordert und oft überfordert. Sie können ja gar nicht glauben wie sehr diese Menschen auf Mitleid machen können. Wir können es auch oft nicht glauben, die Menschen haben keinen Stempel auf der Stirn mit Mörder, oder bösartig, oder krank.

Wie gesagt die Ermittlungen laufen.