News Ticker

Europa hat ein Recht auf Krieg

Hugo Portisch Hugo Portisch | © Manfred Werner - Tsui - https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

Das sagt ausgerechnet Hugo Portisch der über 2 Kriege eine Journalistische Meisterleistung hinlegte. Der so viel Wissen hat wie wenige. Der ein Meister seines Berufes ist.

Diese Aussage hat mich sehr erschreckt, denn dadurch wissen wir wo wir wirklich stehen.

In der Kronen Zeitung sagt Hugo Portisch:

Hugo Portisch: „Europa hat ein Recht auf Krieg“

Hugo Portisch vergleicht die Massaker von Paris mit den Terroranschlägen am 11. September 2001 in den USA. Europa müsse jetzt solidarisch reagieren – auch militärisch. Im „Krone“-Interview mit Conny Bischofberger erklärt der Journalist, wieso Europa ein „Recht auf Krieg“ hat.

Was Krieg bedeutet zeigte uns Hugo Portisch in vielen Videoaufzeichnungen, in sehr gut geschriebenen Büchern und als Zeitzeuge. Und trotzdem kommen von ihm nun solche Aussagen. Das zeigt mir wie sehr uns diese Terroristen bereits in die Enge getrieben haben.

„Krone“: Herr Dr. Portisch, wie schätzen Sie die Lage nach den Terrorserien in Paris ein?
Hugo Portisch: Mit den Anschlägen in Paris hat der Terror des IS die Dimension angenommen, mit der zu rechnen war. IS, das ist nicht nur Krieg mit dem Ziel, ein Kalifat zu errichten. Das ist der Krieg gegen die Welt der „Ungläubigen“, also gegen uns, gegen den Westen, gegen unsere Art zu leben, gegen Demokratie und Freiheit.

„Krone“: Sie schreiben in Ihrem Buch „Aufregend war es immer“ (Ecowin Verlag), dass man in bestimmten Situationen militärische Gewalt anwenden muss, wenn man nicht selbst vor die Hunde gehen will. Steht Europa jetzt an diesem Punkt?
Portisch: Die Charta der UNO ebenso wie die Europäischen Verträge gewähren jedem Land und jeder Nation das Recht, sehr wohl auch auf Krieg mit Krieg zu reagieren. Und dieses Recht sollte Europa auch wahrnehmen.

Mehr in der Krone online

Quelle

Ähnliche Artikel