News Ticker

Explosion in Wohnhaus: Großeinsatz in Hernals

495756 / Pixabay

Am 26.01.2017 ist es gegen 07:45 Uhr in einem Wohnhaus in der Hernalser Hauptstraße (17. Bezirk) zu einer Explosion gekommen.
Laut ersten Erkenntnissen des Landeskriminalamtes Wien dürfte es sich um eine Gasexplosion gehandelt haben.
Unmittelbar vor dem Vorfall war von einem Gerichtsvollzieher, einem Schlosser sowie zwei Vermietern versucht worden, die Wohnung zu öffnen, nachdem der darin anwesende Mann nicht geöffnet hatte. Im Zuge der Öffnung dürfte sich das Gas in der Wohnung entzündet haben.

Bei dem Vorfall wurden nach derzeitigem Erkenntnisstand vier Personen – darunter ein Säugling – schwer, weitere neun Personen leicht verletzt. Ein Mann erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Das betroffene Wohnhaus sowie das Nachbarhaus mussten von der Feuerwehr evakuiert werden. Die betroffenen Evakuierten wurden in Bussen untergebracht. Neben zahlreichen Kräften von Polizei, Rettung und der Feuerwehr waren auch ein Kriseninventionsteam der Stadt Wien sowie der Peer Support des Innenministeriums im Einsatz. Brandermittler des Landeskriminalamtes Wien haben vor Ort die Ermittlungen zu den Hintergründen der Explosion aufgenommen. Der ebenfalls verletzte Mieter jener Wohnung, wo der Ausgangspunkt der Explosion war, gilt als tatverdächtig, die Explosion vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführt zu haben.

Update:

Der Vermieter ist tot, ein Baby schwer verletzt. Weitere 12 Leute ebenfalls verletzt. Der 55 jährige Täter ist in Haft.

Quelle

Ähnliche Artikel