News Ticker

Fenninger bleibt beim ÖSV- ihr Manager ist entmachtet.

Anna Fenninger Anna Fenninger | ©: Anna Fenninger Altenmarkt-Zauchensee 2011 von Christian Jansky - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.
Werbung

Alles gut?

Nach dem Schlagabtausch über Facebook, kam es heute wieder einmal zu einer Aussprache zwischen dem ÖSV und Anna Fenninger

Die Tagesmedien schreiben, Fenninger habe sich nun mit dem ÖSV geeinigt und es sei wieder alles gut. Doch was ist mit den Postings auf FB?

Was ist mit all den gegenseitigen Vorwürfen?
Was ist mit den Schmerz der Anna Fenninger und sie kann nicht mehr?

So schrieb der Kurier: ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel hat sich am Donnerstagvormittag auf einer Pressekonferenz zur Causa Anna Fenninger geäußert. Die Salzburgerin habe sich entschuldigt und werde wieder volles Mitglied im ÖSV. Ihr Manager Klaus Kärcher wird sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen, vom ÖSV wird er nicht mehr akzeptiert. „Ich denke, Anna sieht, dass sie von Kärcher nicht in die richtige Richtung gelenkt wurde. Wir wollen mit ihm nichts mehr zu tun haben“, so Schröcksnadel.

„Es braucht oft einen Tsunami, dass wirklich etwas passiert. Ich habe vor einem Jahr zu Anna gesagt, du, ich check da aus, mit Klaus Kärcher will ich nichts zu tun haben. Es kann jeder seinen Arzt, seinen Berater aussuchen, aber ob ich mit dem was zu tun haben will, das ist was anderes.“

In dem Punkt kann ich Anna nur recht geben.

Hier der ganze Artikel.

Und hier die Pressekonferenz aus Sicht des ÖSV

Werbung