News Ticker

Festnahmen nach Wohnungseinbrüchen im Bezirk Baden

ludi / Pixabay

Beamte der Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Baden führten intensive Erhebungen nach einem Wohnhauseinbruch in den Nachmittagsstunden des 7. Mai 2016 in Baden, wobei der Hausbesitzer den vorerst unbekannten Täter bei der Tatausführung überraschte. Der Täter flüchtete ohne Beute. Nach der Auswertung der am Tatort gesicherten Spuren konnte ein 17-jähriger Mann aus dem Bezirk Baden als Beschuldigter ausgeforscht werden.

In den Morgenstunden des 19. Juni 2016 wurde ein vorerst unbekannter Täter von einem Nachbarn bei einem versuchten Wohnhauseinbruch in Gainfarn betreten. Die einschreitenden Bediensteten der Polizeiinspektion Bad Vöslau nahmen den Verdächtigen noch am Tatort fest.
Bei dem Festgenommenen handelte es sich um den bereits von der Kriminaldienstgruppe Baden ausgeforschten 17-jährigen Beschuldigten.

An der Wohnadresse des 17-Jährigen sowie in einem Schließfach am Bahnhof Wien Praterstern wurde diverses Diebesgut aufgefunden.

Zufolge umfassender Ermittlungen klärten die Beamten der Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Baden insgesamt 10 Fakten:
• versuchter Wohnhauseinbruch in Baden am 7. Mai 2016
• Einschleichdiebstahl in ein Wohnhaus in Traiskirchen, Bezirk Baden, am 26. Mai 2016
• Diebstahl eines Mobiltelefons aus einer Damenhandtasche in Wien 1. am 29. Mai 2016
• Einschleichdiebstahl in ein Wohnhaus in Baden am 5. Juni 2016
• Einbruchsdiebstahl in ein Wohnhaus in Kottingbrunn, Bezirk Baden, am 18. Juni 2016
• Ladendiebstahl in einem Lebensmittelgeschäft in Wien 2. am 18. Juni 2016
• versuchter Einschleichdiebstahl in Gainfarn, Bezirk Baden am 19. Juni 2016
• versuchter Wohnhauseinbruch in Gainfarn, Bezirk Baden, am 19. Juni 2016
• Diebstahl aus einem unversperrtem Pkw in Gainfarn, Bezirk Baden, von 18./19. Juni 2016
• Einschleichdiebstahl – Tatort und Tatzeit unbekannt, da bislang kein Opfer ermittelt werden konnte; Beschuldigter gab die Tat jedoch zu;

Gestohlen wurden bei den Tathandlungen unter anderem Kosmetikartikel, Handys, Laptop, Kameras, Bekleidung und Bargeld. Der Wert der Beute beläuft sich auf mindestens 4.000 Euro.
Der 17-Jährige zeigte sich teilweise geständig.

Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert.

Quelle