FF Maria Enzersdorf: Gesamtübung erfolgreich absolviert

Beeindruckendes Übungsszenario wie im Film ...

Gesamtübung 06.07.2017 - Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen Trotz der starken Geräte ist noch viel Manpower gefragt! | Foto: Florian Zach / © Presseteam der FF Maria Enzersdorf

Diese Übung forderte viel, selbst die Vorbereitungen glichen denen eines Film-Sets: Um den Übungsteilnehmern ein möglichst realistisches Übungsszenario „Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen“ bieten zu können, wurde im Bereich des Wirtschaftshofes der Marktgemeinde Maria Enzersdorf eine Kulisse nachgebaut, welche einer Autobahnauffahrt glich.

Beeindruckend auch welch Manpower gefragt ist, selbst wenn noch so starke Geräte eingesetzt werden. Der, bei der Hitze dieser Tage körperliche, schweißtreibende Einsatz war enorm. Dazu die Montur der Kameraden, etwaig zusätzliche Hitze durch Flammen und glühende Teile – Respekt!

Wenn man noch bedenkt, welche Umstände bei realen Unglücken herrschen, etwa schreiende Opfer, im Weg stehende Schaulustige mit dem Handy, Blut, Rauch, Gestank, Lärm, schlechte Sicht, uvam. – dann wird klar, wie hoch der Wert solcher Übungen ist! Denn trotz aller realitätsnahen Aufbauten – es ist „nur“ eine Übung …

Doch die hatte es in sich, man ließ sich wirklich alle möglichen Hürden einfallen – aber lesen Sie selbst den

FF – Bericht zur Gesamtübung vom 06.07.2017

Bezugnehmend auf die in den letzten Wochen abgehaltenen Gruppenübungen, in welchen das richtige Arbeiten mit dem hydraulischen Rettungssatz geübt wurde, fand am Donnerstag dem 6. Juli 2017, die Gesamtübung statt.

Bei der Erkundung durch den Übungsleiter stellte sich folgende Lage dar: Zwei Pkw und ein LKW waren an diesem Unfall beteiligt, wobei zwei Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt waren. An der Einsatzstelle bot sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung.
Sofort wurde eine Lagemeldung an die Bezirksalarmzentrale Mödling abgegeben und weitere Rettungskräfte  nachgefordert. Sofort begannen die Kräfte der erst-eintreffenden Fahrzeuge mit dem Aufbau der Gerätschaften zur Menschenrettung sowie für den Brandschutz.

Da keine direkte Zufahrt möglich war, es handelte sich um einen Baustellenbereich, mussten sämtliche Gerätschaften händisch zur Einsatzstelle transportieren werden.
Während die Besatzung des bereits eingetroffene Tanklöschfahrzeuges eine C- Löschleitung vorbereitete, konnte zeitgleich mittels Kombigerät eine Zugangsöffnung bei dem ersten PKW geschaffen werden, um den Eingeklemmten medizinisch betreuen zu können.

Nach Heranziehen der Rettungskarten, welche mittels Tablet-PC abgerufen wurden, entschied sich der Übungsleiter in Absprache mit dem Rettungsdienst, das Dach des PKW abzunehmen um eine möglichst schonende Rettung des Patienten zu ermöglichen. Anschließend konnte die Person mittels Schaufeltrage gerettet werden.
Zwischenzeitlich war es den restlichen Mitgliedern, ebenfalls mit dem Kombigerät, gelungen, die in dem zweiten PKW eingeklemmte Person zu befreien.

Nach rund zwei Stunden konnte das Übungsziel erreicht werden. Im Feuerwehrhaus wurde zwischenzeitlich eine Jause vorbereitet – DANKE an das Versorgungsteam! Ein großer Dank gilt auch der Marktgemeinde Maria Enzersdorf für die Zurverfügungstellung des Wirtschaftshofes!

Ähnliche Artikel