News Ticker

Flucht vor Anhaltung

TechLine / Pixabay

Am 17.02.2017 versuchten gegen 19:40 Uhr Streifenbeamte der Polizei Landstraße einen PKW zur Kontrolle in der Baumgasse (11. Bezirk) anzuhalten. Der Lenker widersetzte sich den Anhaltezeichen seitens der Polizei und versuchte zu flüchten. Hierbei setzte der Lenker eine Vielzahl an Verwaltungsübertretungen, wie etwa mehrmaliges Passieren einer Kreuzung bei rotem Licht der Ampel. Im Zuge des Fluchtversuches beschädigte er auch vier abgestellte Fahrzeuge. Dadurch wurde sein eigenes Fahrzeug schließlich fahrunfähig, woraufhin der Mann zu Fuß auf die Autobahn A4 lief. Er wurde dort angehalten und festgenommen.

In dem beschädigten Fluchtfahrzeug wurden bei einer Durchsuchung von einem Suchtmittelspürhund insgesamt ca. 550 Gramm Cannabiskraut aufgefunden. Im Kofferraum wurden überdies mehrere Schmuckstücke in einer Schatulle aufgefunden. Die Herkunft und strafrechtliche Relevanz dieser Wertgegenstände ist bislang nicht geklärt. Bei dem Fahrzeug waren entfremdete Kennzeichen montiert. Ein Amtsarzt stellt bei dem 23-jährigen Lenker eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel fest. Dem Mann wurde bereits vor zwei Jahren die Lenkberechtigung entzogen, der somit ungültige Führerschein wurde von den Beamten eingezogen. Der 23-Jährige wurde auf freiem Fuße wegen diverser straf- und verwaltungsrechtlicher Delikte zur Anzeige gebracht.

Quelle