News Ticker

Fluchthelfer gesucht – Urlaubsrückreise mit Asylanten im Gepäck

Da haben schon noch ein paar Platz ... | BerndSold / Pixabay
Werbung

Der Asyllobby sind jetzt offenbar schon bestehende Gesetze egal und sie schreckt auch nicht einmal mehr vor Menschenschmuggel zurück„, zeigt sich FPÖ-Nationalratsabgeordnete Christian Hafenecker über die jüngst online gegangene Homepage www.fluchthelfer.in, welche laut Internetrecherche vom PENG! Kollektiv betrieben wird, empört.

Diese ruft dazu auf, Asylanten beispielsweise auf der Rückreise aus dem Urlaub in Italien mit dem PKW illegal nach Österreich und Deutschland zu schmuggeln.

Diese Aktion schlägt dem Fass den Boden aus. Dem nicht genug, dass hier offen und unverhohlen zur Begehung einer kriminellen Handlung samt Durchführungsanweisungen aufgerufen wird, geben die Homepagebetreiber auch noch Verhaltenstipps fürs Erwischtwerden und sammeln für einen Rechtshilfefonds für von ihnen als ‚Fluchthelfer‘ titulierten Gesetzesbrecher. Während die österreichische Bevölkerung durch das Totalversagen der rot-schwarzen Bundesregierung in der Asylpolitik ohnehin schon genug mitmachen muss, wollen linke Gutmenschen hier auch noch auf kriminellem Wege Öl ins Feuer gießen. Diesem Treiben muss sofort ein Riegel vorgeschoben werden!„, so Hafenecker.

Der Abgeordnete wird daher eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft einbringen und Anfragen an Innenministerin Mikl-Leitner sowie an Justizminister Brandstetter stellen.

Werbung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.