News Ticker

Flüchtlinge: Geld ist nicht das Problem Teil 2

geralt / Pixabay
Werbung
geralt / Pixabay

geralt / Pixabay

Was geht einen da durch den Kopf. Er gibt an Richter zu sein und hat gegen das Gesetz verstossen!

Er sagt Geld ist nicht das Problem. Insgesamt hat er 25.000 Euro für die vielen Fluchtversuche gezahlt und hätte sicher auch mehr bezahlt.

Genau so wie ein angeblicher Syrischer Zahnarzt der ebenfalls im TV war und hier ein Haus mit Grund bewohnt auch er zahlte 25.000 Euro für die Flucht.

Geld ist nicht das Problem: Die Flüchtlinge zahlen alle an die Schlepper tausende von Euros.

Der Herr im Zib 2 Interview dazu: „Ja die Arabischen Länder sind sehr reich“!

Die Arabischen Länder sind sehr reich.

Also wir sind dagegen Arm in Österreich. Werden von den Linken beschissen wo es geht und den Christlich Sozialen. So schaut es also aus!

Wer seinen Ärger Luft macht wird noch mehr beschimpft.

  • Die hohe Arbeitslosigkeit
  • Armutsfallen
  • Hohe Mieten und Kredite
  • Kleiner Lohn
  • Hohe Lebenserhaltungskosten
  • Fixkosten die einen auffressen.

Und die Flüchtlinge sagen: „Geld ist nicht das Problem“!

Die Caritas sammelt aber für die „armen“ Flüchtlinge?

Eine einzige Frechheit was hier auf unsere Kosten abgeht.

Die selben Flüchtlinge die Mindestsicherung bekommen, 25.000 Euro und mehr bezahlten für die Schlepper stehen dann bettelnd vor unseren Einkaufswagen. Bzw verkaufen ihre Zeitungen davor. Und bekommen auch noch Spenden.

Nur weil unsere Politik versagt und sie zahlen auch noch von unseren Steuergeld Millionen in andere Länder wie Afrika, Syrien etc.

Werbung