News Ticker

Flüchtlinge – HC Strache fordert echten Grenzschutz

leks / Pixabay
Werbung

Österreich muss sofort mit einem konsequenten, echten Grenzschutz und damit auch mit dem Bau eines Grenzzauns beginnen. Die Sicherheit unserer eigenen Bevölkerung, die Sicherheit der Einsatzkräfte vor Ort und die Sicherstellung der inneren Ordnung in Österreich haben oberste Priorität – sonst haben wir Zustände, wie sie derzeit die Menschen in der Steiermark erleben, bald überall“, so heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache, der Verteidigungsminister Klug aufforderte, sofort für eine effektive Grenzsicherung zu sorgen.

„Wir sind mittendrin in einer neuen gewaltigen Völkerwanderungswelle, SPÖ und ÖVP haben nicht nur monatelang die Hände in den Schoß gelegt, sondern mit der Öffnung aller Schleusen österreichisches und europäisches Recht mit Füßen getreten. Jetzt, fünf nach zwölf, übernimmt die ÖVP plötzlich freiheitliche Forderungen – Stichwort Festung Europa. Die Vergangenheit lehrt allerdings, dass das wieder eine Nebelgranate sein wird“, erklärte Strache. So habe die Regierung der Bevölkerung vor Wochen die Sicherung der Grenzen versprochen. „In der Steiermark sehen wir, das ist eine Farce, Polizei und Bundesheer stehen auf verlorenem Posten. Noch dazu haben Innenministerin und Verteidigungsminister Exekutive und Soldaten zu besseren Reisebüroangestellten und Caterern gemacht“, so Strache.

„Am Nationalfeiertag wird sich die Regierung wie üblich selbstgefällig im Lichte des Staates Österreich sonnen, während sie gleichzeitig alles dazu tut, um Österreich als Rechtsstaat ad absurdum zu führen“, kritisierte Strache.

Winter der Welt.

Lieber HC

  • Grenzzäune werden durchbrochen
  • Die Gewalt eskaliert

Und genau davon haben die ÖVP und SPÖ zu Recht Angst. Auch das Bundesheer und die Polizei hat Angst die Gewalt könnte dann ganz eskalieren. Als nächstes wären dann wohl die Waffen dran. Die Sprache der Waffen, die ersten Toten und verletzten wäre die Folge. Was dann Herr Strache?

Werbung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.