News Ticker

FPÖ-Kickl kündigt Anzeige gegen die Schauspielerin Katharina Stemberger wegen Verhetzung an

geralt / Pixabay
Werbung

„Die FPÖ wird gegen Frau Katharina Stemberger Anzeige wegen Verhetzung gemäß §283 StGB erstatten“, kündigte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl an. Wörtlich sagte nämlich die Schauspielerin in ihrer Moderation bei der Veranstaltung „Stimmen für Van der Bellen“ im Konzerthaus am Pfingstmontag im Zusammenhang mit der aus ihrer Sicht notwendigen Verhinderung Norbert Hofers als Bundespräsident: “Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, nur nicht kriminell werden – also nicht sehr.“

Aus dem ganzen Kontext gehe klar hervor, dass Frau Katharina Stemberger damit auf offener Bühne zu Gewalt bzw. zu kriminellen Handlungen gegen Norbert Hofer aufgrund seiner Zugehörigkeit zu einer Weltanschauung aufrufe. Wer kriminelle Handlungen gutheiße, mache nichts anderes, als zu Hass aufzustacheln und Hetze zu betreiben, auch wenn dies mit einem süffisanten Lächeln von einer Bühne herab geschehe. Nicht auszudenken, welchen Aufschrei es gäbe, stünde ein solcher öffentlichen Aufruf unter umgekehrten politischen Vorzeichen.

„Man kann bei solchen Ereignissen nicht zur Tagesordnung übergehen. Wehret den Anfängen hat auch hier zu gelten. Ich vertraue darauf, dass die Justiz nicht am linken Auge blind ist“, so Kickl.

Werbung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.