News Ticker

Frau bei Bushaltestelle überfallen

Bushaltestelle: Heutzutage nicht eben ungefährlich ... PublicDomainPictures / Pixabay
Werbung

Die Polizei wurde am 29. April 2016 um 7:35 Uhr verständigt und mitgeteilt, dass neben einer Bushaltestelle im Gebüsch eine Frau verletzt worden sei und ein unbekannter Mann mit Kopfverletzungen flüchtete.

Die Frau wies massive Verletzungen im Gesicht auf und war im Genitalbereich nackt. Als sich das Opfer wehrte, versetzte ihr der Täter offensichtlich massive Faustschläge, bis sie letztendlich bewusstlos wurde. Die Polizisten forschten den Wohnort des Täters aus.

Da sich das Opfer stark wehrte und dem Mann die Nase brach, befand er sich nicht in seiner Wohnung sondern in einem Linzer Krankenhaus zur Behandlung. Laut bisherigen polizeilichen Ermittlungen steht der 35-jährige Algerier aus Linz im Verdacht, versucht zu haben die Frau zu vergewaltigen. Die Staatsanwaltschaft Linz ordnete die Festnahme des 35-jährigen Beschuldigten und die Überstellung in die Justizanstalt Linz an.

Der Mann hatte noch die Frechheit in ein Krankenhaus zu fahren um sich dort auf Steuerkosten  versorgen zu lassen.

Sie wissen nicht einmal, dass Vergewaltigung bei uns strafbar ist.

 

Werbung

Ähnliche Artikel