News Ticker

Grüner wegen Facebook Postings verurteilt

geralt / Pixabay

Auf dem Foto von Österreich, wird kein anderer als Karl Öllinger gezeigt! Was ist da los?

Karl Öllinger der ihn kennt, weiß für was er steht. Doch was ist da jetzt geschehen? Wurde er verurteilt und warum? Wir klären auf, bzw Österreich klärt auf.
Öllinger haftet nach dem Urteil für Beleidigungen, die seine Follower hinterlassen.

Der Grüne Nationalratsabgeordnete Karl Öllinger ist am Donnerstag im Wiener Landesgericht nach dem Mediengesetz zur einer Entschädigung von 500 Euro verurteilt worden. Laut erstinstanzlichem Urteil haftet er für fremde Postings, die Follower seiner Facebook-Seite auf seinem Profil veröffentlicht hatten, weil diese den Tatbestand der üblen Nachrede bzw. Beleidigung erfüllen.

Interessant: Haften für fremde Postings?
Es wird immer interessanter in Österreich, bzw bei den Gerichten und der Staatsanwaltschaft. Die Grünen traten ja für verschärfte Gesetze ein. Die ihnen jetzt selbst auf den Rücken gefallen sind.

Jetzt wurde ein bekannter Grüner verurteilt, wegen Fremden Postings auf seiner Seite. Hoch interessant.
Auseinandersetzung mit Wut-Arzt

Öllinger hatte sich auf seinem Facebook-Kanal mit einem umstrittenen Wiener Arzt auseinandergesetzt, der seit längerem im Internet islam- und moslemfeindliche Postings verbreitet. „Moslems sind wandelnde Sexualstörungen“, „Moslems: keine Menschen wie wir“ und „Ich bin neugierig, wie lange es noch dauert, bis auch der letzte Idiot erkannt hat, dass Moslems mit Europa nicht kompatibel sind und deportiert werden müssen. Und zwar alle…“, war etwa auf seinem Facebook-Profil zu lesen, wobei der Mediziner seine Postings großteils auf seinen mehrere 100 Personen umfassenden Freundeskreis einschränkte.

Hier ist alles zum nachlesen.

Ähnliche Artikel