News Ticker

HC Strache, erstes Interview nach Mord unter dem Namen FPÖ

Bundeskanzler Christian Kern und HC. Strache | Foto Kern: SPÖ Presse und Kommunikation Lizenz / Quelle / Foto Strache: Franz Johann Morgenbesser Lizenz / Quelle / mon: zib Bundeskanzler Christian Kern und HC. Strache | Foto Kern: SPÖ Presse und Kommunikation Lizenz / Quelle / Foto Strache: Franz Johann Morgenbesser Lizenz / Quelle / mon: zib
Werbung

HC Strache ist sehr bestürzt.

Ebenso auch andere Mitglieder und Funktionäre der FPÖ.

„Zutiefst entsestzt und schockiert“ zeigte sich FPÖ-Chef HC Strache nach dem brutalen Doppelmord, der am Freitag ganz Österreicher erschütterte. Ein 54-jähriger Muslim hatte ein Akademiker-Paar in Linz getötet. Demnach hat ein 54-jährige Muslim, der seit 1989 in Österreich lebt, laut Polizei viele negative persönliche Erfahrungen auf die FPÖ projiziert. Mit der Tat habe er ein „Exempel statuieren“ wollen.

HC Strache richtet den Angehörigen sein tiefstes Beileid aus.
Er ist zutiefst entsetzt und schockiert über diese Gewalt von einem radikalen Islamisten, wie er den Täter bezeichnet.

Die Opfer haben ihn immer wieder durch den finanziellen Engpass geholfen und nun mussten sie diese Hilfe mit dem Leben bezahlen.

Auch Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hatte sich angesichts der Tat „tief bestürzt“ gezeigt. „Verbrechen wie diese zerstören das Vertrauen in den Zusammenhalt unserer Gesellschaft und sind auf das Härteste zu verurteilen“, betonte der Kanzler am Samstag in einer Aussendung.

Stimmt Herr Bundeskanzler, wir können in niemanden hineinschauen.

Da spielte eine Sehnsucht bei den alten Leuten mit, wenn wir ihm nur Helfen ist er ein ganz Guter. Leider haben sie sich so sehr verrechnet, es kostete sie ihr Leben. Was der „Gute“ grausamst ausgelöscht hat.

Hier das ganze Interview

Werbung

Ähnliche Artikel