News Ticker

Heer steht für Syrien-Mission zur Verfügung

Das sagt niemand anderer als Gerald Klug!

Ich verstehe es nicht und will es nicht verstehen: Bitte was macht das Österreichische Bundesheer in Syrien?

oe24.at:

Die aktuellen Flüchtlingsströme könnten nur durch Stabilität und Sicherheit in den Krisenregionen gestoppt werden. Die EU-Staaten müssten daher gemeinsam dort für Stabilität und Sicherheit sorgen, wo Krieg und kriegsähnliche Zustände herrschen. Österreich stünde für entsprechende militärische Missionen zur Verfügung, sagte Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) im Interview mit der APA.

Auch für einen Assistenzeinsatz an den österreichischen Grenzen sei das Militär bereit.

Errichtung von Schutzzonen
Noch seien etwaige Stabilisierungsschritte in Syrien offen, sollte es zur Errichtung von Schutzzonen kommen, könnte das österreichische Bundesheer im Betreiben und im Sichern dieser Schutzzonen einen Beitrag leisten. „Unsere Soldaten werden dafür ausgebildet. Wir haben die Profis dafür und wir würden dafür zur Verfügung stehen“, so Klug. Die Voraussetzung dafür sei natürlich ein UN-Mandat.

Grundsätzlich brauche es aber einen „Maßnahmenmix“ im Umgang mit den Flüchtlingsströmen. Neben der Ursachenbekämpfung brauche es eine engere Abstimmung zwischen internationaler Sicherheitspolitik und Entwicklungszusammenarbeit. Bei der Verknüpfung dieser beiden Punkte gebe es noch „Verbesserungsmöglichkeiten“, sagte der Minister.

Kluge Reden, aber auch Aussagen wo man nur Worthülsen versteht und keine Wirkung sieht. Der ganze Artikel hier.