News Ticker

Hoffen für Kira Grünberg eine gewisse Beweglichkeit der Hände ist da

stux / Pixabay

Kira Grünberg im Ö3-Wecker: „Ich werde auf jeden Fall weiter kämpfen“

Ö3 ist mit einem eigenen Team bei „Laufen für Kira“ dabei und berichtet von 16-19 Uhr live aus dem Wiener Prater – ab 18 Uhr wird im Laufen moderiert.

Rund einen Monat nach dem tragischen Unfall von Kira Grünberg beim Stabhochsprung-Training in Innsbruck war ihr Manager Thomas Herzog im Ö3-Wecker zu Gast: „Die Kira ist nach wie vor voller Lebensmut und strahlt noch immer eine mentale Stärke aus, die für Personen, die sie das erste Mal sehen, sehr schwer begreiflich ist“, so Herzog im Ö3-Interview mit Robert Kratky. Kira Grünberg mache in der Reha-Klinik in Bad Häring Fortschritte, die 22-Jährige trainiere sehr fokussiert und verspüre wieder eine gewisse Beweglichkeit in den Händen.

Auf Wunsch von Kira Grünberg wurde für den Ö3-Wecker eine Audio-Nachricht aufgenommen, in der sie sich persönlich für die Anteilnahme und Unterstützung bedankt. „Macht’s euch nicht zu viele Sorgen. Mir geht’s hier in der Reha ganz gut und ich werde auf jeden Fall weiter kämpfen“, so Grünberg.

Hitradio Ö3 bei „Laufen für Kira“: Christina Stürmer, Virginia Ernst, Thomas David, James Cottriall u.v.m. laufen gemeinsam mit Ö3-Moderator Peter L. Eppinger

Das Schicksal von Stabhochspringerin Kira Grünberg hat tausende Menschen bewegt. Auch Leichtathletik-Veranstalter auf der ganzen Welt haben betroffen reagiert und wollen mit Benefizläufen helfen. Einer davon findet heute im Wiener Prater statt. Hitradio Ö3 ist mit einem eigenen Team bei „Laufen für Kira“ dabei – und zwar LIVE auf Sendung, denn Ö3-Moderator Peter L. Eppinger wird im Rahmen der Ö3-Drivetime-Show (16-19 Uhr) von dort berichten und ab 18 Uhr im Laufen moderieren. Begleitet wird er unter anderem von Ö3-Kollegen wie Tom Walek, Christian Schwab, Philipp Hansa und von prominenten Unterstützern wie Christina Stürmer, Virginia Ernst, Thomas David oder James Cottriall. Das Ö3-Team startet beim Ernst-Happel-Stadion und läuft von der Prater Hauptallee Richtung Lusthaus und wieder zurück zum Stadion.

Beim Benefizlauf „Laufen für Kira“ kann jede(r) mitlaufen und so seine/ihre Solidarität mit der verunglückten Stabhochspringerin zeigen. Nenngeld gibt es keines, freiwillige Spenden gehen 1:1 an Kiras Familie. Gelaufen wird in vielen Leistungsgruppen, Distanzen von 2-15 km. Rund 3.300 Teilnehmer haben sich zur Unterstützung der querschnittsgelähmten Stabhochspringerin angemeldet. „Ich möchte mich bei den Läufern, die heute beim Lauf in Wien für mich starten bedanken. Mir steigt die Gänsehaut auf, wenn ich höre, wie viele daran teilnehmen. Es ist wirklich ein wahnsinniges Geschenk von euch“, so Kira Grünberg im Hitradio Ö3.

Das gesamte Interview zum Nachhören gibt es auf oe3.ORF.at.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.