News Ticker

Hunde Welpe fiel von Fähre ins Meer- Segler konnten ihn retten

SCAPIN / Pixabay

Ein kleiner Labrador hat in Italien Glück im Unglück gehabt: Der zwei Monate alte Welpe „Noodle“ war über Bord gegangen, als er mit seiner Familie auf einer Fähre unterwegs war. Der Kapitän stoppte nicht, der Hund blieb im Wasser zurück und paddelte stundenlang durchs Meer. Doch ein paar Segler entdeckten den Hund und fischten ihn aus den Fluten.

Eine italienische Familie dachte, sie würde ihren Liebling nie mehr wiedersehen: Der Labrador fiel von der Fähre, die von der Insel Ischia zurückkehrte, ins Wasser. Obwohl der Hundebesitzer den Vorfall sofort bei der Besatzung meldete, weigerte sich der Kapitän des Schiffs stehenzubleiben und umzukehren.

Glücklicherweise waren ein paar Segler von „RYCC Savoia“, einem Jachtklub in Neapel, in der Bucht unterwegs. Sie zögerten keine Sekunde, als sie den erschöpften Hund alleine schwimmend im Golf von Neapel entdeckten. Die Retter hielten auf Video fest, wie der Hund auf das Boot zuschwimmt und an Bord geholt wird. Eine Frau wärmte den durchnässten Vierbeiner sofort auf und konnte ihn der Familie übergeben.