News Ticker

Im eigenen Land nicht mehr sicher?

geralt / Pixabay

Österreich wird zur IS Hochburg?

Das schreibt oe24 und nicht nur sie. Wien ist die Hochburg der Dschihadisten schrieben wir bereits vor Monaten.

Österreich Kurierland für Dschihadisten?

Wir können nichts machen: Wir müssen solche Meldungen einfach ertragen und hinnehmen. Doch es droht weitere Gefahr, sogar Frau Kneissl sagt dies im Interview. Ich schätze Frau Knesisl und andere sehr.

„Gangs tragen importierte Konflikte bei uns aus“

Frau Kneissl im Krone Interview: Ein Jahr nach Beginn der Asylkrise sieht Nahost- Expertin Karin Kneissl im „Krone“ Talk mit Moderator Gerhard Koller „eine Ernüchterung eingetreten, die zu erwarten war“. Angesprochen auf den Syrien- Feldzug der Türkei und die zunehmenden Konflikte zwischen Türken und Kurden, warnt Kneissl vor einem „Import der Konfilkte“: „Dass innerhalb europäischer Großstädte Gangs importierte Konflikte austragen, davon kann jeder Polizist ein Lied singen.“

„Viele in Österreich und Deutschland sind damals aus ihrer wohlbehüteten Welt herausgefallen und haben gemeint, sie müssten jetzt die Welt retten“, so Kneissl über den Beginn der Flüchtlingskrise im Spätsommer des vergangenen Jahres. Man hätte das Ganze mit mehr Vernunft und weniger Leidenschaft angehen müssen: „Diese Sogwirkung, die diese Verletzung von europäischem Vertragsrecht durch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel erzeugt hat, das hat schon sehr viel losgetreten.“

„Zuwanderung aus Afrika wird zunehmen“ Sagte Frau Kneissl und siehe da hunderttausende, wenn nicht Millionen warten auf die Überfahrt nach Europa um uns zu überschwemmen.

Was geschieht bei uns in der Zwischenzeit?

  • Die Menschen fühlen immer mehr Unsicherheit
  • Die Arbeitslosigkeit und Armut steigt
  • Bettler nehmen radikal zu, Belästigungen
  • Die Angst wird bei uns allen immer mehr, die Ohnmacht und Hilflosigkeit auch
  • Andere wollen wieder billige Arbeitskräfte aus den Flüchtlingen ziehen.
  • Die Kosten steigen, die Gebühren und Steuern fressen uns immer mehr auf. Alles muss ja finanziert und gegen finanziert werden.
  • Die Schulen werden von Flüchtlingen überrannt, die Kinder fühlen sich in der Schule nicht wohl.
  • Wohnungen werden immer teurer und vieles andere auch.

Saturn frisst seine eigenen Kinder, Saturn der einst seinen Vater kastriert hat.

Jupitar war übrigens der Sohn Saturns, auch ihn wollte Saturn fressen. Doch die Mutterliebe war so groß und sie gab Saturn einen Stein, der merkte es nicht und so wandte er sich in Sicherheit.

Hoch interessant und wie sich die Geschichte immer wiederholt. Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde als wir alle glauben oder zu wissen meinen. Egal ob man jetzt die Bibel liest, Griechische oder Italienische Geschichte, wir finden überall Zeichnungen und Gleichungen, die Muster erkennen wir immer wieder, wenn wir den Dingen wach folgen.

Hier noch mehr Info

Erkenne die Zeichen.

 

 

Ähnliche Artikel